kopf

Ausblick

Hohe Beliebtheit

zukunft

Der Evangelische Religionsunterricht erfreut sich an den Schulen bei den Schülerinnen und Schülern unabhängig von Konfession oder Religion hoher Beliebtheit.

Zugleich verändert sich die religiöse Zusammensetzung der Schülerschaft deutlich und die demographischen Veränderungen und regionalen Unterschiede in der Bevölkerungsstruktur wirken sich auch auf den Religionsunterricht aus (z.B. kleine multireligiöse Klassen und Gruppen).

Zudem scheuen nicht wenige Schulleitungen den organisatorischen Mehraufwand, um Evangelischen, Katholischen, an bestimmten Standorten auch Islamischen Religionsunterricht (ab dem Schuljahr 2013/14 an Grundschulen, ab dem Schuljahr 2014/15 aufsteigend im Sekundarbereich I) sowie als Ersatzfach Werte und Normen anzubieten.

In dieser Situation hat sich der seit 1998 für die Fächer Evangelische und Katholische Religion eingeführte konfessionell-kooperative Religionsunterricht bewährt.

In seit Längerem geführten Gesprächen zwischen evangelischen und katholischen Bischöfen, Schulreferentinnen und Schulreferenten, mit Professorinnen und Professoren der Theologie, mit Vertreterinnen und Vertretern von MK und NLSchB und den Schulleitungen entwickelte sich die Einsicht, dass der konfessionell-kooperative Religionsunterricht von Klasse 1 bis Klasse 12 bzw. 13 möglich sein soll, sofern dies die einzelne Schule wünscht.

Zugleich sollte es von Klasse 1 bis 12 bzw. 13 das Ersatzfach Werte und Normen unterrichtet und inhaltlich weiterentwickelt werden. Die 24. Landessynode hat diese Überlegungen nachdrücklich aufgegriffen und sich entsprechend positioniert (vgl Aktenstück Nr. 126).

Diese Position ist nun über eine Fortschreibung des Erlasses und die entsprechende Änderung des Niedersächsischen Schulgesetzes umzusetzen. Dazu gehören dann auch die Weiterentwicklung der Kerncurricula, der Lehramtsausbildung und der Qualifizierung der Lehrkräfte.

In Zukunft wird auch über die Zusammenarbeit mit dem neu entstehenden Fach Islamischer Religionsunterricht und eine Vertiefung der Zusammenarbeit mit dem Ersatzfach Werte und Normen nachzudenken sein.