kopf

Zahl der Verbande wird weiter wachsen

zukunft

Die Zahl der Kirchenkreisverbände wird weiter wachsen, einzelne Verbände werden auch weitere Kirchenkreise in ihren Verband aufnehmen.

Insbesondere bei den Diakonieverbänden wird zu über- legen sein, ob die Struktur den umfangreichen und verantwortungsvollen operativen Aufgaben noch ge- recht wird. Es wird zu prüfen sein, ob für die gemeinsame Trägerschaft der- artiger diakonischer Einrichtungen nicht eine Struktur angemessener ist, die einen hauptamtlichen Vorstand und ein Aufsichtsgremium gewährleistet, Gegebenheiten, die mit dem derzeitigen Recht der Kirchenkreisverbände nach der Kirchenkreisordnung nicht abgebildet werden können.

Je mehr Aufgaben auf die Kirchenkreisverbände verlagert werden, desto mehr wird ebenfalls darauf geachtet werden müssen, dass das Mitwirkungs- recht der Kirchenkreistage an der Gestaltung der kirchlichen Arbeit in den Kirchenkreisen erhalten bleibt.

Auf der einen Seite widerspricht es der Aufgabenkonzentration, die mit der Bildung von Kirchenkreisverbänden erreicht werden soll, wenn Entscheidun- gen sowohl im Verbandsvorstand als auch in den jeweiligen Kirchenkreisen diskutiert und getroffen werden.

Auf der anderen Seite bleibt es die grundsätzliche Funktion eines Kirchen- kreistages, über die Aufgaben des Kirchenkreises zu beraten und zu be- schließen. Dieses Recht, etwa die Haushalts- und Planungshoheit, kann den Kirchenkreistagen, in denen die Kirchengemeinden vertreten sind, nicht weitgehend genommen und auf einen aus wenigen Köpfen bestehenden Verbandsvorstand übertragen werden. Hier wird die weitere Entwicklung be- obachtet und die Struktur gegebenenfalls weiterentwickelt werden müssen.