kopf

Evangelischer Pressedienst

grundtext

Der Evangelische Pressedienst (epd) ist eine unabhängig arbeitende Nachrichtenagentur, die von der evangelischen Kirche getragen wird – und das schon seit mehr als 100 Jahren. Der epd liefert Texte und Fotos aus Kirche und Religion, Kultur, Medien und Bildung, Gesellschaft, Soziales, Dritte Welt und Entwicklung. Die wichtigsten Kunden sind die Redaktionen von Presse, Funk, Fernsehen und Online-Diensten. Gemeinsam mit der Zentralredaktion in Frankfurt/M. und sieben Landesdiensten berichten die Redakteurinnen und Redakteure der epd-Arbeitsgemeinschaft von 35 Standorten in Deutschland.

Der epd ist Teil der evangelischen Publizistik und steht loyal zur evangelischen Kirche. Er ist frei vom Einfluss politischer Interessen, Lobbygruppen oder Unternehmen. Im kirchlichen Auftrag arbeitet epd in redaktioneller Freiheit unabhängig und überparteilich.

Der Landesdienst Niedersachsen-Bremen (lnb) reicht von Hannoversch Münden über den Stadtstaat Bremen bis zu den ostfriesischen Inseln. Die Zentrale hat ihren Sitz in Hannover , Regionalredaktionen und Korrespondentenbüros gibt es in Braunschweig, Bremen, Göttingen-Hildesheim, Lüneburg, Oldenburg-Ostfriesland und Osnabrück .

Der Landesdienst beliefert alle 55 Zeitungstitel in Niedersachsen mit einer Gesamtauflage von etwa 1,4 Millionen Exemplaren (1. Quartal 2011). Zu den Kunden gehören außerdem der öffentlich-rechtliche Rundfunk, die privaten Medien sowie die evangelischen und katholischen Kirchenzeitungen.

Jährlich gehen inzwischen mehr als 5.000 Meldungen über Satellitenfunk und E-Mail an die Redaktionen. Neben der direkten Nutzung durch Nachdrucke in den Print – und Online-Ausgaben – jede Meldung wird statistisch gesehen mindestens einmal gedruckt - regt das epd-Material die säkularen Medien häufig dazu an, selbst über kirchliche Themen zu berichten.

Zusätzlich informiert lnb mit seinem dreimal wöchentlich erscheinenden Newsletter "epd-Nachrichten" auch die innerkirchliche Öffentlichkeit, die den Dienst abonnieren kann.