Weltgebetstag im Kirchenkreis Wesermünde

Nachricht Kirchenkreis Wesermünde, 18. Februar 2021

Frauen feiern weltweit am 5. März

Kreis Cuxhaven. Nicht alles ist abgesagt im Lockdown. Der Weltgebetstag der Frauen wird auch in diesem Jahr gefeiert. Am Freitag, 5. März, gibt es im Kirchenkreis Wesermünde einige Gottesdienste. „Worauf bauen wir?“, ist das Motto 2021. Frauen aus dem pazifischen Inselstaat Vanuatu haben ihn gestaltet. 

In jedem Jahr steht ein Land im Mittelpunkt des Weltgebetstages, der vor rund 100 Jahren von Frauen aus verschiedenen Ländern und Konfessionen ins Leben gerufen wurde. In diesem Jahr ist es Vanuatu, ein Staat, der aus 83 Inseln im pazifischen Ozean besteht. Vanuatu ist vom Klimawandel betroffen wie kein anderes Land, und das, obwohl es keine Industrienation ist und auch sonst kaum CO2 ausstößt. Aber die steigenden Wassertemperaturen gefährden Fische und Korallen. Durch deren Absterben treffen die Wellen mit voller Wucht auf die Inseln und tragen sie Stück für Stück ab. Stei­gende Temperaturen und veränderte Regenmuster lassen Früchte nicht mehr so wachsen wie früher. Zudem steigt nicht nur der Meeresspiegel, sondern auch die Gefahr tropischer Wirbel­stürme. 

"Darum wird der Klimawandel auch Thema im Gottesdienst sein", sagt Anke Kochsiek. Die Frauenbeauftragte des Kirchenkreises konnte in diesem Jahr coronabedingt zu keinem Vorbereitungstreffen einladen. Doch in vielen Gemeinden wird trotzdem ein Gottesdienst gefeiert. "Nur auf das Zubereiten und gemeinsame Essen landestypischer Speisen werden wir verzichten", sagt Anke Kochsiek. Außerdem ist eine Anmeldung überall notwendig - nur nicht Lunestedt.

Die Frauen aus Vanuatu, die den Ablauf des Gottesdienstes vorbereitet haben, wollen dazu ermutigen, Gottes Wort zu hören und auch danach zu leben. "Denn unser Handeln ist entscheidend", heißt es im Gottesdienst. Eine Botschaft, die durch den Weltgebetstag einmal um den Globus verbreitet werden soll.

Gottesdienste im Kirchenkreis

Spaden, 18 Uhr: Fleißige Hände haben Spültücher aus Baumwolle gestrickt. Diese werden nach dem Gottesdienst gegen eine Spende abgegeben. Außerdem bekommen alle Gottesdienstbesucher eine Tüte mit kleinen Überraschungen zum Mitnehmen.

Bramstedt, 18 Uhr

Debstedt, 18 Uhr

Nordholz, 19 Uhr

Wremen, 19 Uhr

Elmlohe, Die Gottesdienstordnung befindet sich an der Kirchentür zum Mitnehmen

Lunestedt, 19 Uhr: Nach dem Gottesdienst gibt es eine "Wundertüte" zum Mitnehmen.

Bederkesa: Von 17 bis 19 Uhr ist die Kirche geöffnet und die Besucher erwartet ein Weltgebetstag in anderer Form. Wer zu Hause beten möchte, erhält die Gottesdienstordnung bei Naturkost Sonnenklar.

Bexhövede, 16 Uhr: Der Gottesdienst wird draußen an der Kirche gefeiert. Es gibt eine kleine Überraschung zum Mitnehmen.

Ute Schröder, Öffentlichkeitsarbeit Kirchenkreis Wesermünde