Regionalbischof spricht über Kraftquellen

Nachricht 23. Mai 2014

Nach Domkapitular Reinhard Molitor folgt in diesem Jahr Landessuperintendent Dr. Burghard Krause aus Osnabrück beim 6. Stiftungsmahl der Harpstedter Kirchen-Stiftung. Der evangelische Regionalbischof wird als Redner erwartet am Mittwoch, 18. Juni, 19 Uhr in Hackfeld´s Dorfkrug. 

Gastwirt Dieter Winkler bereitet für die Gäste wieder ein festliches Spargelessen vor und spendet sogar mehr als seinen Erlös. So werden die Gäste an diesem Abend ein festliches Menü genießen können und zugleich etwas Gutes tun. An dem Abend spielt nicht die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft.
Der Jugendchor „Feelings“ unter Leitung von Daniela Predescu wird singen und Stücke aus seinem Musicalprogramm präsentieren, das am 20. Juli aufgeführt wird. Der Vorsitzende des Kuratoriums Dieter Claußen wird die Gäste begrüßen. Dann wird das festliche, überaus reichliche Büfett eröffnet. Getränke können extra geordert werden und auch hiervon wird der Erlös zusätzlich der Stiftung zu Gute kommen. Nach dem Vortrag erwartet die Gäste ein vielfältiges Nachtisch-Büfett.
Ein weiterer Höhepunkt des Abends dürfte die Festrede von Landessuperintendent Krause werden. Er ist als ausgezeichneter Redner in Harpstedt bestens nach der Einweihung des Pilgerweges 2007 und des Christusgartens 2010 bekannt, vor allem durch den großen Glaubenskurs 2012.
In Stile seiner Glaubenskursvorträge wird er – unterstützt von projizierten Bildern – lebensnah und anschaulich sprechen über „die Kraft, die nicht aus der Steckdose kommt“. Dabei wird er auf „Krafträuber“ im Alltag eingehen und die Balance von Geben und Nehmen, Arbeit und Freizeit. Auch möglich Kraftquellen wird Krause aufzeigen, wie man sie sich erschließt und pflegt. Sowohl philosophische Fragen wird er stellen, wie auch ganz praktische Tipps geben.
Dieser Vortrag wird einer der letzten Auftritte von Krause in der Region sein, der Mitte Juli in den Ruhestand geht. 
Karten für den Stiftungs-Abend können ab sofort im Kirchenbüro zum Preis von 25 Euro gekauft und Plätze reserviert werden unter Telefon 04244/452. Auswärtigen können nach der Reservierung und Überweisung auf das Stiftungskonto (Volksbank: Iban: DE80280662144822334400) auch die Karten zugeschickt werden.
Schulz-Achelis 24.05.2014