Waldandacht in Fohlenplacken

Kirchenkreis Holzminden-Bodenwerder

Auf einem lauschigen Platz unter einem großen Ahornbaum vor der Waldkapelle in Fohlenplacken stehen einige Klappstühle in einem Halbkreis. Am Waldrand des kleinen Hochsollingortes werden seit dem Sommer 2010 jeden Samstag um 18 Uhr Andachten unter der Leitung von Ehrenamtlichen mit der Gemeinde gefeiert. Die Andachten folgen dem Impuls der Initiative „einfach.Gottesdienst.feiern“ des Sprengels Hildesheim-Göttingen. In ihrer offenen und einladenden Form entsprechen sie dem Bedürfnis vieler Menschen, besondere Gottesdienste (z.B. im Grünen) zu feiern. Sie passen sich wunderbar in die herrliche Waldumgebung ein und regen an, die vorangegangene Woche besinnlich ausklingen zu lassen und zugleich wieder neue Kraft für das Kommende zu schöpfen. Gerade inmitten der Natur werden die Jahreszeiten und ihre symbolische Wirkung im Sinne der Schöpfung besonders intensiv wahrgenommen. Bei schlechtem Wetter und in der kalten Jahreszeit werden die Andachten in die benachbarte Waldkapelle verlegt.

Interessierte Ehrenamtliche, die sich gerne an der Durchführung der Andachten beteiligen möchten, finden sich in einem Andachtsteam zusammen. Als Ausarbeitungsgrundlage für die kleinen Gottesdienste dienen gemäß der Initiative „einfach.Gottesdienst.feiern“ Andachtsentwürfen, die sich liturgisch am Kirchenjahr orientieren und genug Freiraum lassen, die “Grundmodule” mit passenden Gebeten und Begleittexten zu füllen. Die Entwürfe (Frühjahr/Sommer und Herbst/Winter und eine allgemeine Abendandacht) können so ergänzt oder auch spontan ohne weitere Vorbereitung für die wöchentlichen Andachten verwendet werden.

Das ehrenamtlich tätige Andachtsteam, das sich derzeit aus vier „festen“ Damen (darunter eine Lektorin) zusammensetzt, erarbeitet im Wechsel “seine persönlichen” Andachten. Zur Hilfe stehen dabei ein Perikopenbuch für die Auswahl der Bibeltexte entsprechend des Kirchenjahres, ein Losungsbuch, Gebetsbücher, Gesangbücher und weitere Literatur zur Untermalung der biblischen Schriften.

Einmalig für die Andachten im Hochsolling sind die natürliche Umgebung und die besinnliche Atmosphäre unter dem großen Ahornbaum in dem kleinen Örtchen Fohlenplacken. Vor dem Baum stehen ein großes Kreuz und ein hölzerner Altar. Stühle werden aus der Kapelle für die Andachten herausgetragen und der Altar wird geschmückt. Mit einer Klangschale beginnen und enden die kleinen Gottesdienste.

Eine wahrhaft besondere Atmosphäre entsteht bei der Gestaltung der Fürbitten, die von allen Beteiligten gehalten werden: Ein hölzernes Kreuz wird dabei von einer Hand in die andere gereicht, persönliche Fürbitten still oder hörbar ausgesprochen. Eine wohltuende Stille breitet sich aus, Gedanken werden geteilt, Ruhe und Trost zieht ein. Diese Form des Fürbittengebetes ist der intensivste Moment und kann sicherlich das „gewisse Etwas“ der Waldandachten in Fohlenplacken bezeichnet werden.

Die Waldandachten werden von eigenen Gemeindegliedern, aber auch von Touristen und Besuchern aus der näheren Region gut angenommen. Eingebunden sind die Andachten auch in das Pilgerangebot “ich gehe mit” der KG Neuhaus & Silberborn, da Waldkapelle und Platz unter dem großen Ahornbaum zugleich eine Station einer Pilgerwegeschleife darstellen. Und jeden zweiten Samstag im Monat gestaltet das ehrenamtliche Team gemeinschaftlich einen kleinen Waldgottesdienst anstelle des sonntäglichen Gottesdienstes.

Text & Fotos: Heike Beckmann, Projektbegleitung

 

  • Waldandachten in Fohlenplacken im Hochsolling
  • Jeden Samstag um 18 Uhr
  • Ansprechpartnerin:
    Marion Schöckel
    37603 Fohlenplacken
    Tel.: 05536 648
    E-Mail: marion.schoeckel@kirchen-im-hochsolling.de