Orgel

Kirchenmusik-Stipendium im Sprengel Hannover

Jetzt für das Kirchenmusik-Stipendium 2021 bewerben!

Noch bis zum 10. Mai 2021 können sich Interessierte für die musikalische Fördrung des Sprengels Hannover bewerben. Die formlose Bewerbung für das Kirchenmusik-Stipendium 2021 umfasst einen Lebenslauf, ein Portraitfoto und ein Motivationsschreiben und ist an die zuständigen Kreiskantorinnen und Kreiskantoren zu richten. 
Nach Bewilligung wird zwischen Stipendiat*in und dem Sprengel Hannover ein Ausbildungsvetrag geschlossen, der die Förderung regelt.

Feierliche Verleihung des Stipendiums
Am 11. Juni werden die Stipendiat*innen in einem feierlichen Rahmen mit einer Urkunde geehrt. Diesen Termin bitte vormerken und freihalten!

Je nach Corona-Lage findet die Verleihung als analoge oder digitale Veranstaltung statt.

Der Sprengel Hannover der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers verleiht seit 2011 jährlich Stipendien an den kirchenmusikalischen Nachwuchs. Bislang wurden ausschließlich Orgelschüler gefördert. Seit 2019 umfasst das Stipendium auch die Bereiche Popularmusik sowie Chor- und Posaunenchor-Leitung. 

Begabte Nachwuchsmusikerinnen und - musiker erhalten mit dem Kirchenmusikstipendium einen Zuschuss zur Finanzierung von Unterricht, Notenmaterial oder Fortbildungen. Ziel ist es, die jeweilige D-Prüfung abzulegen.

Die Förderung

Jährlich können bis zu 15 Kandidatinnen und Kandidaten mit einem Stipendium ausgezeichnet werden. Die finanziele Unterstützung richtet sich nach dem persönlichen Ausbildungsweg und den tatsächlich anfallenden Kosten. Die maximale Fördersumme beträgt 650 €.

Wer sich bewerben kann

Orgel: Anfänger, die das Orgelspielen neu lernen möchten, und Fortgeschrittene, die bereits Unterricht haben.

Posaunenchor-Leitung: Interesssierte Bläserinnen und Bläser mit mehrjähriger Chorpraxis.

Popularmusik: Musikalische Talente, die mit ihren Instrumenten die Gottesdienstgestaltung bereichern wollen.

Chor-Leitung: Erfahrene Chorsängerinnen und -sänger mit Interesse am Dirigieren.

Voraussetzung

Zur Bewerbung ist ein Mindestalter von 13 Jahren, eine Mitgliedschaft in einer Kirche, die zur Arbeitsgemeinschaft der christlichen Kirchen (ACK) gehört, sowie eine Anbindung an eine evangelische Kirchengemeinde, in der das musikalische Wirken praktiziert wird bzw. werden soll.

Was bei der Bewerbung zu beachten ist

Als Bewerbung reicht ein formloses Schreiben, das einen Lebenslauf und ein Lichtbild umfasst. Ebenso sollte die Motivation beschrieben werden. Interessierte verabreden ein Vorgespräch mit ihrem/ihrer Kreiskantor/in (Kontakt beim Pfarramt), der/die ein Gutachten erstellt. Eine Jury berät die Vergabe. Nach Bewilligung wird zwischen Stipendiat/in und dem Sprengel Hannover ein Ausbildungsvetrag geschlossen, der die Förderung regelt.

Die Jury

Kirchenmusikdirektor Lothar Mohn, Popkantor Til von Dombois, Landessuperintendentin Dr. Petra Bahr und Landesposaunenwart Hennig Herzog (v.l.n.r.) freuen sich auf Bewerberinnen und Bewerber für das Kirchenmusik-Stipendium im Sprengel Hannover (Foto: F. Gartmann).

Die Jury sichtet alle Bewerbungen und entscheidet über die Vergabe. Jury-Vorsitzender ist seit 2021 Kirchenmusikdirektor Harald Röhrig. Neben Regionalbischöfin Dr. Petra Bahr gehören Landesposaunenwart Henning Herzog (Bezirk Hannover), Popkanor Til von Dombois und Gospelkantor Jan Meyer zum Auswahl-Gremium.

Regionalbischöfin Dr. Petra Bahr

Regionalbischöfin Dr. Petra Bahr (Foto: Patrice Kunte / Sprengel Hannover).

„Die musikalische Landschaft unseres Sprengels ist vielfältig. Kirchenmusik ist keine Dekoration, sondern zentraler Ausdruck des evangelischen Glaubens. Für qualifizierten Nachwuchs zu sorgen, liegt mir daher sehr am Herzen!“