Erster BibelSprengelTag zum Verhältnis von Juden und Christen mit prominenter Besetzung

Nachricht 07. Oktober 2015

Landessuperintendentin Dr. Ingrid Spieckermann erwartet unter dem Motto "BLICKE WECHSELN - Biblische Bilder von Juden und Christen" mehr als 150 Gäste zum BibelSprengelTag am 10. Oktober 2015 in der Neustädter Hof- und Stadtkirche in Hannover. Der Bibeltag wird erstmals im Dialog mit dem Judentum gestaltet. Im Mittelpunkt steht der Impuls der Verfassungsänderung der Landessynode vom November 2013, welcher das Verhältnis von Christentum und Judentum neu in den Blick nimmt und eine Verpflichtung zur Begegnung beinhaltet. Was eint? Was trennt? Von welchen Bildern sind wir geprägt?

Diese und weitere Fragen, vom Bild der Juden in Kinderbibeln bis zu abgrenzenden Darstellungen der Synagoge und der Kirche werden in Workshops von prominenten christlichen und jüdischen Experten ins Gespräch gebracht.

Der Tag beginnt und endet mit besonderen Highlights:
Zu Beginn – nach einer einstimmenden Wort-Bild-Collage – stellen sich Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz, MdL und Ansprechpartner der islamischen Verbände Belit Onay, Bildungsreferent der Amadeu Stiftung Konstatin Seidler und der Publizist Prof. Micha Brumlik unter der Moderation der Journalistin Hanna Legatis der komplexen Frage: "Juden und Christen - Freund oder Feind? Bibel - Antisemitismus - Israel". Musikalisch begleitet wird der Auftakt von Prof. Andor Izsák, Direktor a.D. des Europäischen Zentrums für Jüdische Musik der HMTMH.

Den Tag beschließt ein Jüdisch-Christliches Bibelgespräch über Noah zwischen dem Berliner jüdischen Religionsbeauftragten Rabbiner Daniel Alter und dem Göttinger Alttestamentler Prof. Hermann Spieckermann.

Der BibelSprengelTag richtet sich an ReligionslehrerInnen, ErzieherInnen, DiakonInnen, PastorInnen, ehrenamtlich Tätige und Interessierte. Er hat weit über den Sprengel hinaus Resonanz gefunden.