"Religion und Gewalt" - Jahresempfang der Landessuperintendentin greift brisantes Thema auf

Nachricht 21. Juni 2015
JoE 2015_Titel_nur Bild
Johannisempfang 2015

Landessuperintendentin Dr. Ingrid Spieckermann lädt zu ihrem Jahresempfang am 25. Juni 2015 um 16.00 Uhr Menschen aus Politik, Kultur, Gesellschaft, Kirchen sowie anderen Religionsgemeinschaften in die Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis, Rote Reihe 8, in Hannover, ein. In diesem Jahr hat der Jahresempfang das Thema „Du sollst nicht töten – Religion und Gewalt“.

Damit greift der Johannisempfang der Landessuperintendentin mit „Religion und Gewalt“ ein brisantes und viel diskutiertes Thema auf.

Bischof i.R. Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Huber referiert über die bedrängende Herausforderung im Jahr 2015: Gewalt im Namen der Religion. Nicht erst seit „Charlie Hebdo“ oder dem „Islamischen Staat“ versuchen Menschen Gewalt religiös zu legitimieren. Im Vortrag wird Huber der Frage nachgehen, welche Form von Antwort erlaubt und geboten ist.

Musikalisch gestaltet wird der Empfang von Prof. Markus Becker aus Hannover. Am Steinway-Flügel spielt er die Humoreske op. 20 von Robert Schumann.

Im Anschluss an Vortrag und Musik ist Zeit für Begegnung und Gespräch im Leibniz-Saal. Der Empfang schließt mit dem Abendsegen. Der Jahresempfang wird der letzte von Landessuperintendentin Dr. Ingrid Spieckermann sein. Sie wird im Juni 2016 in den Ruhestand verabschiedet.

Der Sprengel Hannover umfasst die Region Hannover und Teile der Landkreise Nienburg und Schaumburg. Zu ihm gehören rund 550.000 Mitglieder in 218 Kirchen- und 32 Kapellengemeinden sowie neun Kirchenkreisen einschließlich des Stadtkirchenverbandes Hannover.