Jugendsynode für Frühjahr 2022 geplant

Nachricht Hannover, 04. Juni 2021
Bild: EMA

Die für den November 2021 geplante Jugendsynode wird in das Frühjahr 2022 verschoben. DNach drei digitalen Tagungen werde die November-Tagung 2021 „hoffentlich die erste präsente Sitzung seit der Konstituierung der 26. Landessynode ohne Einschränkungen“ sein. „In diesem Zusammenhang wäre die Durchführung der Jugendsynode jedoch kaum mit der notwendigen Achtsamkeit für die Jugendlichen möglich“, sagte Franziska Baden (Sprengel Lüneburg) aus dem Jugendausschuss.

Nach dem Corona-bedingten Abstandsgebot sei „das Zusammensitzen umso wichtiger“, äußerte Baden ihre Hoffnung auf die Möglichkeiten im Frühjahr 2022. Eine eintägige Jugendsynode – gemeinsam mit der Landessynode – wurde erstmals 2016 durchgeführt. Der Arbeitstitel 2022 lautet: „Kirche der Zukunft / Kirche der Vielfalt / Kirche 2030“. Die Vorbereitung habe bereits begonnen. Ziel sei es, den „Prozess einer jugendsensiblen Kirche weiter fortzuschreiben“. „Die dauerhafte Beteiligung von Jugendlichen ist unverzichtbar für eine lebendige Kirche“, so Baden.

Insgesamt wird die Jugendsynode 81 Personen umfassen, ihre Wahl wird über die Landesjugendkammer organisiert. Wählbar sind Jugendliche unter 27 Jahren.