Bericht Finanzausschuß

Nachricht Hannover, 04. Juni 2021

Finanzausschuss: Änderungen bei Kostenübernahme

Bild: Jens Schulze

Die Vorsitzende des Finanzausschusses, Marie-Luise Brümmer (Sprengel Hannover), hat einige Änderungen bei Reisekosten, Verdienstausfällen und Vertretungsentschädigungen vorgeschlagen. Demnach sollen auch nahen Familienmitgliedern von Synodenmitgliedern (Verwandtschaft 1. Grades) für die Betreuung minderjähriger Kinder oder pflegebedürftiger Angehöriger ein Auslagenersatz gewährt werden, sofern ein Verdienstausfall nachgewiesen wird. Dies könnten bis zu 20 Euro je Stunde sein. Dazu sollen die Grundsätze der Zahlungen in Abschnitt III Nr. 2 wie beschrieben neu gefasst werden.

Außerdem soll im Zusammenhang mit der Einführung des Sitzungsmanagement-Programms „Sessions“ jedem Mitglied der Synode auf Antrag ein Pauschalbetrag von 500 Euro erstattet werden, falls keine eigene geeignete EDV-Ausstattung vorhanden ist oder nicht schon eine andere Pauschale für eigene Ausstattung gewährt wird.

Die Anträge wurden mit großer Mehrheit angenommen.