D7A_6781-Kopie

Bild: Jens Schulze

Wolf v. Nordheim als LSA-Vorsitzender verabschiedet

Bericht 26. November 2009
D7A_6600
Synodenpräsident Jürgen Schneider (rechts) dankt dem scheidenden LSA-Vorsitzenden Propst Wolf v. Nordheim

Wolf v. Nordheim wurde am Freitagvormittag, 27. November 2009, als langjähriger LAS-Vorsitzender verabschiedet. Sein Mandat als Landessynodaler endet zum Jahresende.

Präsident Schneider würdigte die Arbeit Wolf v. Nordheims in der Landessynode – mit Unterbrechungen seit 1983 – und seit 1999 im Landessynodalausschuss (LSA), in dem er seit 2005 den Vorsitz hatte.

„Du bist fromm, charmant, loyal und provokant“, nannte Schneider die für ihn wichtigsten vier Eigenschaften, die auch prägend für die Arbeit v. Nordheims in der Landessynode gewesen seien. Man müsse diese vier zusammen sehen, auch „wenn manche nur eine oder zwei davon sehen wollten“.

„Ich danke dir, für alles, was du in deinen Ämtern als Synodaler für die Synode und unsere Kirche getan hast“, beschloss Schneider seinen Dank.

In einer bewegenden Ansprache dankte der noch bis zum Jahresende als Propst (Superintendent) von Uelzen amtierende v. Nordheim der Landessynode und unterbreitete Vorschläge für zukünftige Arbeit. Die Landessynode werde ihm fehlen.

Die Mitglieder der Landessynode verabschiedeten v. Nordheim mit Applaus.

Zum Jahresbeginn übernimmt v. Nordheim eine neue Tätigkeit im Kirchenamt der EKD in Hannover.