„Was verbindet, wenn Krise trennt?“ - Medientag und Gemeindebriefpreis ziehen erstmals um ins Netz

Pressemitteilung 06. November 2020

+++ Pressemitteilung der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers +++

Medientag_Banner
Bild: Evangelische Medienarbeit (EMA)

Der Medientag der Landeskirche Hannovers feiert am 13. November eine Premiere: Die Medienschaffenden und -Interessierten innerhalb der Landeskirche treffen sich erstmals ausschließlich in einer Video-Konferenz. Eingeladen sind dazu auch weltliche Medien; denn beide haben ein zentrales Problem: 
 
„Was verbindet, wenn Krise trennt?“ 
 
Kirchen wie Medien stehen vor ähnlichen Herausforderungen: die Zahl der Kirchenmitglieder sinkt ebenso wie jene in der Leserschaft, zugleich wächst der finanzielle Druck – hinzu kommt aktuell die Pandemie. Der Medientag der Landeskirche Hannovers stellt deshalb Fragen, deren Antworten beide Gruppen gleichermaßen interessieren: Welche Themen sind für die Menschen wirklich relevant? Wie erreichen wir verlorene und neue Zielgruppen? Welche Kanäle helfen? 

Obwohl die Veranstaltung online läuft, muss das Publikum lediglich auf die leibhaftige Begegnung verzichten. Das Programm dagegen verspricht auch in diesem Jahr eine lebhafte Debatte mit durchaus namhaften Gästen. Zu den Diskutanten zählt neben Landesbischof Ralf Meister auch Prof. Dr. Iris Tatjana Graef-Calliess. Die Ärztliche Direktorin der KRH Psychiatrie in Wunstorf berichtet von den großen Schwierigkeiten, die die Pandemie für ihre Arbeit darstellt, weiß aber auch von hoffnungsvollen Lösungen zu erzählen. 
 
In Workshops kommen Fachleute und Publikum ins Gespräch. 
 
•    Wie werden wir Weihnachten feiern? Und wie stemmen die Organisationsteams den Planungs-Marathon, um allen Verordnungen gerecht zu werden? Spannende Beispiele aus Bremerhaven und Hannover stellen sich vor. 
 
•    Wie kommen wir ins Gespräch, wenn wir uns aus dem Weg gehen sollen? Lösungsansätze aus dem Zentrum für Seelsorge und Beratung zeigen neue Ideen auf. 
 
•    Und schließlich legt Hannah Suppa aus der Chefredaktion des Redaktionsnetzwerk Deutschland dar, welche Herausforderungen Medienkonzerne im Dialog mit bewährten wie neuen Zielgruppen meistern müssen. 
 
Der Gemeindebriefpreis der Landeskirche Hannover findet sein Finale ebenfalls online während des Medientages. Zum zweiten Mal auf Ebene der Landeskirche vergeben, würdigt der Preis die besondere Bedeutung des so bewährten Mediums Gemeindebrief, der auch im Zeitalter der Digitalisierung weiterhin seine Bedeutung in der Kommunikation klar behauptet. 
Der Medientag findet als Onlineveranstaltung statt. Eingeladen sind Medienfachleute und Interessierte aus kirchlichen und weltlichen Medien sowie aus allen Bereichen kirchlicher Medienarbeit. Anmeldungen sind möglich bis zum 11. November 2020 unter https://www.evangelische-medienarbeit.de/medientag-2020. 

+++

Hannover, den 06. November 2020
 
 Rebekka Neander
Stellv. Pressesprecherin
Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers
Evangelische Medienarbeit | Abteilung Themenraum
Stellv. Abteilungsleiterin

Rote Reihe 6
30169 Hannover 
Tel.: (0511) 1241 799
Mobil: (0172) 7085371 
www.Landeskirche-Hannovers.de
www.evangelische-medienarbeit.de