Gemeindebriefpreis 2020 der Landeskirche Hannovers geht an den Laurentiusboten aus Nienhagen bei Celle

Pressemitteilung 13. November 2020
Medientag_Buchholz_Verleihung Gemeindebriefpreis
Beim landeskirchlichen Medientag am 13. November wurden zehn Gemeindebriefe ausgezeichnet. Foto: Themenraum

Der beste Gemeindebrief in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers heißt „Laurentiusbote“ und kommt aus Nienhagen bei Celle. Die mit 1.500 Euro dotierte Auszeichnung gilt vor allem dem schlüssigen Konzept, dem klaren Layout, den eindeutigen Rubriken. Beim landeskirchlichen Medientag am 13. November wurden neun weitere Gemeindebriefe ausgezeichnet.

Weitere Preise in Höhe von 1000 Euro erhalten der „Südstadtbrief“ aus Burgdorf (2. Platz), und der „Martins & Johannis BOTE“ aus Salzhausen-Raven mit einem Preisgeld von 500 Euro (3. Platz). Die ersten drei Plätze werden vom Medienpartner „Gemeindebriefdruckerei“ finanziert. Darüber hinaus gibt es sieben Sonderpreise á 500 Euro zu den Themen: Geistliches Wort, Regionaler Gemeindebrief, Social Media sowie Corona-Ausgabe (zwei Preisträger). Der Sonderpreis „Titelseite“ wurde vom Medienpartner „Gemeindebrief - Magazin für Öffentlichkeitsarbeit“ zur Verfügung gestellt, den Sonderpreis „Diakonie“ stiftet die Diakonie in Niedersachsen. Ein Preis für eine Kinder- oder Jugendseite wurde diesmal nicht vergeben. 

„Die Jury hat sich bei der Auswahl aus 128 Bewerbungen schwer getan, die „besten“ herauszusuchen", sagt Projektleiter Marcus Buchholz, der in der Evangelischen Medienarbeit (EMA) für die Fortbildungen in Öffentlichkeitsarbeit und Publizistik verantwortlich ist. Am Ende zählten aber in allen Kategorien die klaren Regeln: Grafische Gestaltung, redaktionelle Qualität, inhaltliches Profil, Aufmerksamkeitswert und die Einbettung im Öffentlichkeitskonzept der Gemeinde. Zur Jury gehörten Medienvertreter*innen vom Straßenmagazin Asphalt, vom "Gemeindebrief – Magazin für Öffentlichkeitsarbeit“, vom Evangelischen Kirchenfunk in Niedersachsen und Bremen (ekn), vom Evangelischen Pressedienst (epd), von der Diakonie in Niedersachsen (DWiN) und Markus Harms von der Gemeindebriefdruckerei. 

Der Gemeindebriefpreis wurde in dieser Form in der Landeskirche das zweite Mal vergeben. Die Auflage aller 130 eingereichten Gemeindebriefe liegt bei einer Stückzahl von rund 900.000 pro Ausgabe. Multipliziert mit dem Reichweiten-Faktor 2,5 werden mehr als 2,2 Millionen potenzielle Leserinnen und Lesern erreicht. 81 Prozent der Gemeinden verteilen den Gemeindebrief in alle Haushalte im Dorf oder Stadtteil. 19 Prozent geben ihn ausschließlich an die Mitglieder der Kirchengemeinde weiter. 100 Gemeindebriefe werden durch Ehrenamtliche verteilt, andere versenden ihn per Post und legen den Gemeindebrief dem Wochenblatt bei. 

Die Gemeindebriefe sind Publikationen der Kirchengemeinden für ihre Mitglieder und die interessierte Öffentlichkeit. Nahezu 900 Gemeindebriefe gibt es im Bereich der größten Landeskirche Deutschlands – jeweils mit eigenen Redaktionen, regelmäßiger Berichterstattung, Verantwortlichen für Texte, Bilder, Anzeigen, Druck und Verteilung. Umfragen haben ergeben, dass sie gerade während des Lockdowns weithin intensiv gelesen wurden. Sie sind damit das in Reichweiten stärkste Printprodukt der Evangelischen-Lutherischen Kirche Hannovers. Etwa 4.500 Ehrenamtliche engagieren sich für diese Vor-Ort-Publikation – die vielen freiwilligen Austrägerinnen und Austräger, die die Ausgaben dann auf den Weg zur Leserschaft bringen noch nicht mitgerechnet.

Weitere Informationen
Die Preisverleihung fand am 13. November beim Medientag der Landeskirche statt. Informationen zum Landeskirchenmedientag gibt es hier: https://www.evangelische-medienarbeit.de/medientag-2020 
Alle ausgezeichneten Gemeindebriefe werden als „Best-Practice-Beispiele“ später noch auf der Internetseite www.gemeindebriefpreis2020.de zu sehen sein.

Bildmaterial
Kostenfreies Bildmaterial gibt es hier zum Download:
https://www.gemeindebriefpreis2020.de/presse

Die Preisträger in der Übersicht

1. Preis: St. Laurentius Nienhagen „Laurentiusbote“ 
2. Preis: Paulus-Kirchengemeinde, Burgdorf „Südstadtbrief“ 
3. Preis: Gesamtkirchengemeinde Salzhausen-Raven „Martins & Johannis BOTE“

Sonderpreis Geistliches: Martin-Luther-Kirchengemeinde Ehlershausen-Ramlingen-Otze „Aufbruch“ 
Sonderpreis Corona: St. Laurentius-Kirchengemeinde Achim „Blickpunkt“
Sonderpreis Corona: Kirchengemeinde Hänigsen-Obershagen „Damit wir in Verbindung bleiben“ 
Sonderpreis Regionaler Gemeindebrief: Verbundenes Pfarramt Osterode / Harz „Von Turm zu Turm“ 
Sonderpreis Diakonie: Kirchengemeinde Remels „Uplengener Kirchenbote“ 
Sonderpreis Social Media:  St. Georg-Kirchengemeinde Meinerdingen „Meinerdinger Nachrichten“ 
Sonderpreis Titelseite: Marien-Petri-Kirchengemeinde Wennigsen „Blickpunkt“


Ansprechpartner für Presseanfragen

Pastor Marcus Buchholz,
Fort- und Ausbildung für Publizistik und Öffentlichkeitsarbeit
Abteilung Kampagnen und Design der
Evangelischen Medienarbeit (EMA)
Mobil: 0171 1400 680
E-Mail: marcus.buchholz@evlka.de

+++

Hannover, den 13. November 2020

Pastor Benjamin Simon-Hinkelmann
Pressesprecher der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

Rote Reihe 6
30169 Hannover

Festnetz: 0511 -1241 399
Mobil: 0172 - 2398461
E-Mail: Benjamin.Simon-Hinkelmann@evlka.de

www.Landeskirche-Hannovers.de