Gut geregelt? Vorsorge für das Lebensende / Einladung zum Pressefrühstück am 8. November 2019

Pressemitteilung 01. November 2019

+++ Presseeinladung der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers +++

Bild: Haus kirchlicher Dienste

Die Vorsorge für das Ende des Lebens steht meist viel weniger im Fokus als etwa die Gesundheitsvorsorge. Doch eine rechtzeitige Auseinandersetzung mit diesem Themenbereich ist hilfreich für den Fall einer eigenen ernsten Erkrankung, wenn Angehörige sterben. Die Landeskirche Hannovers nimmt dieses Thema inzwischen verstärkt auf, u.a. auch in einer umfangreichen Broschüre, die aktuell in den Kirchengemeinden verteilt wird. Im Blick sind dabei unterschiedliche Zielgruppen: Frauen und Männer, die mitten im Arbeitsleben stehen und für ihre Familie alles Notwendige bedenken möchten oder auch Seniorinnen und Senioren, die sich im Ruhestand befinden und sich bewusst sind, dass die dritte oder vierte Lebensphase begonnen hat. Auch Angehörige, die vor der Aufgabe stehen, einen Menschen in der letzten Lebensphase zu begleiten, stehen oft vor einer ganzen Reihe von Fragestellungen.  

Die Themen reichen von rechtlichen Aspekten wie Patienten- und Betreuungsverfügungen oder Vermögensaufstellungen über den Umgang mit Sterben und Tod, etwa auch für Kinder, bis zu praktischen Fragen wie der Gestaltung der Trauerfeier oder Informationen zu unterschiedlichen Bestattungsformen.

Wir laden Sie herzlich ein zu einem Pressefrühstück „Gut geregelt – Vorsorge für das Lebensende“ am Freitag, 8. November 2019, um 10 Uhr in das Landeskirchenamt der Landeskirche Hannovers, Rote Reihe 6, 30169 Hannover, Raum 308.

Ihre Gesprächspartnerinnen sind:

Dr. Stephanie Springer, Präsidentin des Landeskirchenamts der Landeskirche Hannovers und Mitglied im Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)
Pastorin Anita Christians-Albrecht, Beauftragte für Altenseelsorge in der Landeskirche Hannovers
Pastorin Helene Eißen-Daub, Referentin für Besuchsdienstarbeit im Haus kirchlicher Dienste der Landeskirche Hannovers
Dr. Katharina Rogge-Balke, Referentin für Erbschaftskommunikation im Haus kirchlicher Dienste der Landeskirche Hannovers

Ansprechpartnerin
Dr. Katharina Rogge-Balke,
Projektleitung Vorsorgebroschüre
Telefon: 0511 1241 812
Mobil: 0172 - 68 00 997
E-Mail: Katharina.Rogge-Balke@evlka.de


Hannover, den 01.11.2019

--
Pastor Benjamin Simon-Hinkelmann,
Stellvertretender Pressesprecher der
der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

Rote Reihe 6, 30169 Hannover
Tel.: 0511 / 1241-454, Mobil: 0172 / 2398461
E-Mail: Benjamin.Simon-Hinkelmann@evlka.de
www.Landeskirche-Hannovers.de

Pressestelle der Landeskirche