Landesbischof Ralf Meister zu den Angriffen in Halle/Saale

Pressemitteilung 09. Oktober 2019
kerzen_abschied_trauer
Bild: Gerold Meppelink/epd-Bild

Landesbischof Ralf Meister sagt zu den Angriffen in Halle/Saale:

„Die Taten von Halle machen mich fassungslos und traurig. In Gedanken und Gebeten bin ich bei den Opfern und ihren Angehörigen und bei unseren jüdischen Geschwistern.

Ich danke den Sicherheitskräften, die jetzt den Schutz von Synagogen und jüdischen Einrichtungen auch hier bei uns in Niedersachsen übernehmen. Und gleichzeitig beschämt es mich zutiefst, dass Jüdinnen und Juden in unserem Land an Jom Kippur und 81 Jahre nach der Reichspogromnacht um ihr Leben fürchten müssen. Das ist unerträglich und wir dürfen nicht zur Tagesordnung übergehen.

In unserem Land kann es solange keine Normalität geben, wie Antisemitismus und Gewalt gegen Jüdinnen und Juden existieren.“


*** Hannover, den 09. Oktober 2019 ***

Pastor Benjamin Simon-Hinkelmann
Stellvertretender Pressesprecher
der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Tel.: 0511 / 1241-454
Mobil: 0172 / 23 98 461
E-Mail: benjamin.simon-hinkelmann@evlka.de