Über 2.000 Kinder zu Orgelentdeckertagen erwartet

Pressemitteilung 17. September 2019

+++ Pressemitteilung der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, von VISION KIRCHENMUSIK und der Orgelakademie Stade +++

Vom 23. September bis zum 3. Oktober laden VISION KIRCHENMUSIK und die Orgelakademie Stade wieder junge Besucherinnen und Besucher aus ganz Niedersachsen zu den Orgelentdeckertagen ein, die in diesem Jahr zum vierten Mal stattfinden. Über 2.000 Kinder werden bei den knapp 100 Einzelveranstaltungen an mehr als 30 Orten zu Orgelführungen, Workshops mit Orgelbauern und Konzerten erwartet.

„Die Orgelentdeckertage sind landesweit in vielen Kirchengemeinden und mittlerweile auch in Schulen ein fester Termin und das freut uns sehr. Es ist in jedem Jahr großartig zu erleben, mit wie viel Freude die Kinder mitmachen und wie kreativ und engagiert die Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker den Kindern die Orgel nahebringen“, sagt Silke Lindenschmidt von VISION KIRCHENMUSIK.

Neu ist in diesem Jahr der „Tag  offenen Orgelbank“: Am Sonntag, 29. September, laden Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in 15 Orten in Niedersachsen Jugendliche und Erwachsene dazu ein, spielerisch die Orgel zu erkunden. „Unser neues Format richtet sich an Menschen, die vielleicht schon einmal Orgel gespielt haben oder Klavierunterricht hatten. Ihnen möchten wir mit diesem „Schnupper-Format“ die Möglichkeit geben, sich auf einer Orgel auszuprobieren,“ erklärt Silke Lindenschmidt. Der „Tag der offenen Orgelbank“ wird gefördert von „Hoch empor. Orgeln in Niedersachsen“, einer gemeinsamen Initiative des Musiklands Niedersachsen und des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur.

In den letzten drei Jahren waren während der Orgelentdeckertage insgesamt mehr als 7.000 Kinder bei der “Königin der Instrumente” zu Besuch. Orgeln haben mit ihren meist mehr als tausend Pfeifen ganz verschiedene Klangfarben.  Sie bilden die Klangvielfalt eines ganzen Orchesters ab, können leise und zart, aber auch klangvoll und laut gespielt werden und finden zu den unterschiedlichsten Anlässen den passenden Ton.

„Gerade in der Klangvielfalt liegt der Reiz für die Kinder. Im Kindergarten- und Grundschulalter nähern sie sich spielerisch dem Instrument an und haben so eine positive Erstbegegnung mit einem Instrument, das in der Lebenswelt vieler Kinder und Jugendlicher kaum noch vorkommt“, erklärt Silke Lindenschmidt die Intention der Orgelentdeckertage.

Weitere Informationen
Informationen zu den Veranstaltungsorten und Zeiten gibt es auf der Internetseite www.orgelentdecker.de bzw. unter www.offene-orgelbank.de.

Bildmaterial
Kostenfreies Bildmaterial steht unter www.orgelentdecker.de/presse zur Verfügung.

Hinweis für die Berichterstattung
Die Veranstaltungen der Orgelentdeckertage sind grundsätzlich für Bild- und Tonaufnahmen geeignet. Um eine reibungslose Berichterstattung sicherzustellen, bitten wir Sie im Vorfeld um eine kurze Absprache. Details zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie in der Veranstaltungsübersicht unter http://orgelentdecker.de/veranstaltungen.

Weltkulturerbe Orgel
2017 wurden der deutsche Orgelbau und die Orgelmusik zum Weltkulturerbe ernannt. Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers verfügt über eine Orgellandschaft von international herausragender Bedeutung. So finden sich z.B. im Norden und Nordwesten der Landeskirche Instrumente des weltweit bekannten Orgelbaumeisters Arp Schnitger (1648-1719). Vom Harz bis ans Meer gibt es insgesamt über 2.000 Orgeln. Etwa die Hälfte ist älter als 100 Jahre und gilt damit als „Denkmalorgel“.

Ansprechpartner
Pastor Benjamin Simon-Hinkelmann
Stellvertretender Pressesprecher der Landeskirche
Tel.: 0511 / 1241-454
E-Mail: Benjamin.Simon-Hinkelmann@evlka.de

Silke Lindenschmidt
Leitung VISION KIRCHENMUSIK
E-Mail: lindenschmidt@visionkirchenmusik.de


*** Hannover, den 17. September 2019 ***
 

Pastor Benjamin Simon-Hinkelmann
Stellvertretender Pressesprecher der Landeskirche
Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Tel.: 0511 / 1241-454
Mobil: 0172 / 23 98 461
E-Mail: benjamin.simon-hinkelmann@evlka.de