Kann Kirche Demokratie?

Pressemitteilung 30. April 2019

Lesung und Diskussion mit Fernsehjournalist und Autor Arnd Henze und Landesbischof Ralf Meister am 9. Mai 2019/Verleihung des „Hanns-Lilje-Stiftungspreises“

Arnd Henze. Bild: © Solveig Böhl

Mehr als 70 Prozent der regelmäßigen Gottesdienstbesucher sind der Meinung, man könne nur „richtiger“ Deutscher sein, wenn man deutsche Vorfahren hat und hier geboren ist. Angesichts solcher Umfrageergebnisse fragt der Fernsehkorrespondent im ARD-Hauptstadtstudio Arnd Henze in seinem neuen Buch, warum treue Kirchgänger besonders anfällig für autoritäre, nationalistische und ausgrenzende Einstellungen sind.

Dazu geht er in der evangelischen Kirche auf Spurensuche. Entwickeln sich heute tatsächlich viele Gemeinden zum Rückzugsraum gegen den sozialen und kulturellen Wandel? Seine These: Nur mit einem neuen Mut zur Weltlichkeit werde die evangelische Kirche im Stresstest für die Demokratie bestehen können. Es sei die Chance für den Protestantismus, zum ersten Mal auf der richtigen Seite der Geschichte zu stehen – oder genauer: zu kämpfen.

Seine Positionen diskutiert Arnd Henze am Donnerstag, 9. Mai 2019, um 19.00 Uhr in der Marktkirche in Hannover mit Landesbischof Ralf Meister. Die Debatte wird vertieft im Blick auf das Pro und Contra zu friedenspolitischen Äußerungen mit Hanna Dallmeier, Nagelkreuzpastorin und Vorstandsmitglied im Antikriegshaus Sievershausen, und dem hannoverschen Militärdekan Martin Jürgens. Eine zweite Vertiefung erfolgt zusammen mit den Organisatorinnen der Fridays for Future-Demonstrationen Lisa Martens, Paula Seidensticker, Lisa Steinwandel aus Celle und Lüneburg

Im Anschluss an die Diskussion wird der Hanns-Lilje-Stiftungspreis zum Thema „Die Zukunft von Politik und Gesellschaft“ verliehen. Mit 10.000 Euro ist er der höchst dotierte Preis, den kirchliche Stiftungen in Deutschland an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für Qualifikationsarbeiten verleihen.

Der Eintritt ist frei. Voranmeldungen sind erbeten per Mail an info@lilje-stiftung.de.

Informationen zur Hanns-Lilje-Stiftung

Die Hanns-Lilje-Stiftung gehört zu den größten fördernden kirchlichen Stiftungen in Deutsch-land und trägt den Namen des ehemaligen Landesbischofs der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Wichtigstes Ziel der Stiftung ist es, den Dialog von Kirche und Theologie mit Wissenschaft, Technik, Wirtschaft, Kunst und Politik zu fördern.

Pressekontakt:

Prof. Dr. Christoph Dahling-Sander
Sekretär / Geschäftsführer der Hanns-Lilje-Stiftung,
Hanns-Lilje-Haus, Knochenhauerstr. 33, 30159 Hannover
Fon: 0511 1241 165, Mobil 0152 09025869
Email: dahling-sander@lilje-stiftung.de
www.lilje-stiftung.de
www.facebook.com/liljestiftung
www.twitter.com/liljestiftung


*** Hannover, den 30. April 2019 ***

Pastor Benjamin Simon-Hinkelmann,
Stellvertretender Pressesprecher der Landeskirche
Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Tel.: 0511 / 1241-454, Mobil: 0172 / 23 98 461,
E-Mail: benjamin.simon-hinkelmann@evlka.de

Pressemitteilung der Landeskirche Hannovers und der Hanns-Lilje-Stiftung vom 30.04.2019

Veranstaltungshinweis

  • Termin: 9. Mai 2019, 19.00 Uhr
  • Ort: Marktkirche Hannover, Hanns-Lilje-Platz 2, 30159 Hannover
  • Veranstalter: Hanns-Lilje-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
  • Eintritt frei. Anmeldung erbeten unter: info@lilje-stiftung.de
Weitere Informationen