Ausstellung "Kunst trotz(t) Ausgrenzung" / Vernissage am 13. August

Pressemitteilung 02. August 2019

Die Wanderausstellung der Diakonie Deutschland „Kunst trotz(t) Ausgrenzung“ ist vom 13. August bis 16. Oktober 2019 in Hannover. Einer der beteiligten Künstler, Herr Penschuck, der Kurator Andreas Pitz und der Vizepräsident des Landeskirchenamtes Arend de Vries sind bei der Vernissage am 13. August um 17 Uhr im Landeskirchenamt (Rote Reihe 6) anwesend. Dazu laden wir herzlich ein!

Die Ausstellung soll die öffentliche Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Ausgrenzungsphänomenen suchen und eine künstlerische Absage an Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus erteilen. Die Künstlerinnen und Künstler wollen mit ihren Werken dazu einladen, neue Perspektiven auf eine Gesellschaft der Vielfalt zu gewinnen und einen eigenen Standpunkt in einer zentralen politischen Debatte zu finden (s. www.kunst-trotzt-ausgrenzung.de).

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:

Edition Klaus Staeck mit dem Projekt FLAGGE ZEIGEN. 21 Künstlerinnen und Künstler (u.a. Christo, Grass, Niedecken, Penk, Uecker und Ungerer) zeigen Flagge für demokratisches Engagement, gegen Gewalt, Fremdenhass und Verdrängung, s. https://kunst-trotzt-ausgrenzung.de/portfolio/klaus-staeck-2/

Herr Penschuck, Der schnelle Koffer. Installation mit am Gelände des Konzentrationslagers Bergen-Belsen gefundenen Artefakten s. https://kunst-trotzt-ausgrenzung.de/portfolio/herr-penschuck/

Andreas Felger „Fremdling du – Stranger Mine“ und Rose Stach „Ich wasche meine Hände in Unschuld“, s. https://kunst-trotzt-ausgrenzung.de/portfolio/rose-stach/

Mischa Kuball, Licht- und Medienkünstler, „New Pott“. Kunstprojekt mit 100 im Ruhrgebiet lebenden Menschen aus 100 verschiedenen Herkunftsländern, s. https://kunst-trotzt-ausgrenzung.de/portfolio/mischa-kuball/

St. Aegidien-Kirche (Aegidienkirchhof 1, Hannover): Georg Wolf, Missing Piece (Stahl-Puzzle); Cornel Wachter, Schönheitskönigin (Fotomontage)

Buchhandlung an der Marktkirche (Hanns-Lilje-Platz 4, Hannover): Harald Birck, Auf Augenhöhe (Skulpturen aus Ton)

Die Ausstellung "Kunst trotz(t) Ausgrenzung" wird am 17.9. in der Marktkirche und an weiteren Orten in Hannover erweitert. Sie ist Teil eines Projektes der Diakonie Deutschland zur Demokratieförderung und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms DEMOKRATIE LEBEN gefördert.

Ansprechpartner:

Pastor Achim Kunze 
Tel.:  0511 1241-537 / Mobil:  0160 1768423
E-Mail: a.kunze@kirchliche-dienste.de
www.kunstinfo.net

Homepage zur Ausstellung: www.kunst-trotzt-Ausgrenzung.de

Öffnungszeiten im Landeskirchenamt, Rote Reihe 6, Hannover:

Mo.-Fr. von 8 – 17 h
Dauer der Ausstellung: 13. August bis 16. Oktober 2019

Programm der Vernissage im Landeskirchenamt, Rote Reihe 6, Hannover am 13. August um 17 Uhr:

Begrüßung: Arend de Vries | Vizepräsident im Landeskirchenamt
Einführung in die Ausstellung: Andreas Pitz | Kurator der Ausstellung
Künstlergespräch mit Herr Penschuck zu seiner Installation DER SCHNELLE KOFFER
Im Anschluss laden wir Sie herzlich zum Rundgang durch die Ausstellung und zur Begegnung im Foyer des Landeskirchenamtes ein.

Ein Kunstspaziergang zum Mahnmal St. Aegidien und zur Marktkirchenbuchhandlung mit den Werken von Cornel Wachter, „Schönheitskönigin“ und Harald Birck „Auf Augenhöhe“ schließt sich an.

Save the Date:

Unter dem Motto „Kirche zeigt Flagge" – Wir.Heute.Hier  lädt das Landeskirchenamt am 7.10. um 18 Uhr zu einem Aktionsrundgang durch die Plakatserie der Edition Staeck ein.

Am 23.08.2019 trifft das Kunstwerk „Mann mit Brot schlägt Mann ohne Brot“ auf Brot für die Welt im Diakonischen Werk. Diese Begegnung ist der offizielle Abschluss der Jubiläumstour „60 Jahre – 60 Tage – 60 Orte“. http://hannovers.brot-fuer-die-welt.de/

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Pastor Dr. Johannes Neukirch
Pressesprecher der Landeskirche
Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Tel.: 0511 / 1241-799
E-Mail: Johannes.Neukirch@evlka.de
www.Landeskirche-Hannover.de