Julia Inthorn ist neue Direktorin des Zentrums für Gesundheitsethik

Pressemitteilung 03. Oktober 2018
Dr. Julia Inthorn
Dr. Julia Inthorn ist seit 1. Oktober 2018 Direktorin des Zentrums für Gesundheitsethik

Die Medizinethikerin Dr. Julia Inthorn hat am 1. Oktober 2018 die Leitung des Zentrums für Gesundheitsethik (ZfG) in Hannover übernommen. Das ZfG ist eine kirchliche Dienstleistungs- und Forschungseinrichtung der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Arend de Vries, geistlicher Vizepräsident der Landeskirche, äußert sich zu der Berufung von Frau Inthorn: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Frau Dr. Inthorn eine erfahrene, fachlich hochqualifizierte und der evangelischen Kirche verbundene Medizinethikerin als neue Direktorin des ZfG gewinnen konnten. Wir sind uns sicher, dass sie die qualitativ hochwertige Arbeit des Zentrums gut weiterführen und weiterentwickeln wird.“

Inthorn studierte Mathematik und promovierte in München in Philosophie. Sie ist seit 2006 wissenschaftlich im Bereich der Medizinethik tätig. Sie war Mitarbeiterin an verschiedenen medizinethischen Instituten im In- und Ausland und hat zuletzt den Masterstudiengang „Medizinethik“ an der Universitätsmedizin Mainz koordiniert. Sie bringt u.a. ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Forschungsprojekt zu technischen Assistenzsystemen in der Pflege mit ans ZfG. Mit Blick auf ihre neuen Aufgaben sagt Inthorn: „Ich freue mich darauf, in diesem neuen Kontext Fragen der technischen Entwicklung in der Medizin und medizinethische Fragen mit verschiedenen Gruppen zu diskutieren und damit die Entwicklung mit gestalten zu können.“