Neues Kreuz für die Kreuzkirche Osterode

Nachricht Osterode am Harz, 29. November 2021

Keine Kein-Kreuz-Kirche mehr

Kreuzkirche OHA
Das neue Kreuz wird mit dem Lastenaufzug in luftige Höhe gebracht. Foto: Christian Dolle

Osterode am Harz. Etwa dreieinhalb Monate lang wurde der Turm der Osteroder Kreuzkirche saniert. Das Dach musste erneuert werden und in diesem Zuge wurde letztlich auch das alte Kreuz entfernt und durch ein neues ersetzt. Zwischendurch war das Gotteshaus mit dem eingerüsteten Turm also sozusagen die Kein-Kreuz-Kirche.

Am vergangenen Freitag in aller Frühe war es dann endlich soweit, das neue Kreuz sollte geliefert werden und Pastorin Johanna Friedlein hatte zu einer kleinen Andacht eingeladen. Auf einem Lkw sicher verstaut kam das namensgebende Kreuz schließlich an, sollte mit dem Lastenaufzug in luftige Höhe gebracht werden. Etwa 80 Kilo schwer ist es, das alte war wesentlich schwerer.

Zuvor gab es Musik und einige Worte von Pastorin Friedlein, die daran erinnerte, dass das Kreuz vom Folterinstrument Jesu heute zum Symbol der Liebe, insbesondere der Liebe Gottes zu uns Menschen geworden ist. Als solches soll es auf dem Turm nun etliche Jahre und Jahrzehnte weithin sichtbar für die christliche Botschaft stehen und hoffentlich noch vielen Generationen den Weg in die Kreuzkirche weisen. Das alte Kreuz soll übrigens später an der Kirche befestigt werden, voraussichtlich irgendwo vorne nahe des Eingangs.

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Harzer Land