Alltagsbegleitung bei Demenz: "Initiative menschlich" baut neues Team auf

Nachricht Hittfeld, 01. November 2021

Hittfeld. Eine dementielle Erkrankung verändert das Leben grundlegend. Das gilt für die Betroffenen, aber auch für deren Angehörige. Von den ersten Anzeichen bis zu den späteren Stadien vergehen oft Jahre und die meisten dementiell Erkrankten leben zuhause. Um Angehörige zu entlasten und Betroffene zu unterstützen, baut die „Initiative menschlich“ derzeit ein ehrenamtliches Team zur Alltagsbegleitung auf. „Wir haben in der Region Seevetal zu wenig häusliche Begleitangebote in diesem Bereich“, sagt Caroline Warnecke, Projektleiterin der Initiative. „Wenn nur einmal die Woche oder alle vierzehn Tage jemand käme, der für ein paar Stunden da ist und die Betreuung übernimmt, wäre das für viele Angehörige schon eine große Entlastung“, so die Pastorin. Gesucht werden daher Frauen und Männer, junge Erwachsene oder Ältere, die Lust und Zeit haben, sich in diesem Bereich zu engagieren und die bereit wären, sich stundenweise auf einen dementiell veränderten Menschen in der häuslichen Umgebung einzulassen. Eine qualifizierte Schulung bereitet auf die Tätigkeit vor.  
 
Eine Informationsveranstaltung findet am Samstag, 13. November, von 10 bis 12 Uhr in der Karoxbosteler Mühle statt. Eine Einführung in das Thema Demenz sowie in das ehrenamtliche Tätigkeitsfeld gibt Petra Schatz von der Geschäftsstelle der Alzheimer Gesellschaft Lüneburg e.V. 

Wer interessiert ist, mitzuwirken oder erstmal nur schnuppern möchte, wen das Thema beschäftigt oder wer als Angehöriger selbst betroffen ist, ist herzlich willkommen. Es gilt die 3G-Regel. 

Für die Planungen ist eine vorherige Anmeldung erbeten per Email an:
caroline.warnecke@evlka.de oder per Telefon unter 040 – 780 16 762.
Die „Initiative menschlich – Unterstützung für pflegende Angehörige und Erkrankte“ ist ein Projekt im Ev.-luth. Kirchenkreis Hittfeld in der Region Seevetal.    

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Hittfeld