Meditationsweg im Kirchgarten St. Marien

Nachricht 23. März 2021

Denkanstöße zu Ostern

KK Harzer Land_Meditationsweg_St Marien
Meditationsweg im Kirchgarten St. Marien in Osterode am Harz. Foto: Christian Dolle

Osterode am Harz. In der Zeit vor Ostern verwandelt sich der Kirchgarten von St. Marien in Osterode nach und nach in einen Meditationsweg. Woche für Woche kommen im Moment neue Stationen hinzu, Stationen zu verschiedenen Oberthemen, die besonders Kirchenvorsteherin Uta Herrmann sehr am Herzen liegen. Von ihr stammt die Idee, auch in Zeiten des Abstandes Menschen die Botschaft dieses größten aller christlichen Feiertage näher zu bringen.

Gar nicht so einfach, all das, was es zu sagen gäbe, auf wenigen mehr oder weniger im Vorbeigehen lesbaren Tafeln unterzubringen. Noch dazu sollte es ja nicht nur um theologische Auslegung, sondern auch um den Bezug zu unserem aktuellen Leben hier vor Ort gehen. So unter dem Titel Judika beispielsweise um das große Thema Gerechtigkeit.

Mit der Gerechtigkeit Gottes haben sich über die Jahrhunderte schon viele kluge Menschen beschäftigt, für uns heute ist die Frage nach dem, was gerecht ist, nicht eben einfacher oder weniger von Bedeutung geworden. „Wer von euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein“, regen die Worte Jesu auch heute noch zum Nachdenken darüber an, ob wir nicht häufig zu schnell urteilen. Weiter geht es um soziale Gerechtigkeit, um faire Verteilung von Gütern in einer Zeit des Überflusses, die uns beschäftigt, immer auch bezogen auf Osterode und Probleme bzw. in Kooperation mit Einrichtungen in der Gemeinde und im Kirchenkreis.

Jeden Freitag bereiten Uta Hermann und weitere Helferinnen aus dem Kirchenvorstand eine neue Station vor, es geht um die Oberbegriffe Invokavit, dem Gespräch mit Gott, das wir Beten nennen, Reminiszere, die Hinwendung zum Nächsten, Okuli, die Ausrichtung des Lebens in der Nachfolge, Lätare, den Ausdruck der Freude, wie bereits genannt Judika, dann Palmarum, dem Beginn der Heiligen Woche, Gründonnerstag, dem letzten gemeinsamen Essen bzw. unserem Miteinander heute, Karfreitag, das Begleiten in der Not und das Abschiednehmen sowie eben Ostern, dem großen Fest des Lebens.

Wer sich selbst auf Ostern einstimmen oder einfach nur inspirieren lassen möchte, kann das täglich in der Zeit zwischen 10 bis 18 Uhr im Kirchgarten tun, es gibt viel zu entdecken und auf jeden Fall auch einen Platz, um eigenen Gedanken nachhängen zu können und die Anstöße wirken zu lassen.

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Harzer Land