Kirchenkreis Hittfeld bildet 57 Jugendgruppenleiter*innen aus

Nachricht 22. März 2021
Stefan Krüger Kreisjugendwart. (2)
Kreisjugendwart Stefan Krüger. Foto: C. Wöhling

Hitffeld. In diesem Jahr findet die Juleica-Schulung des Kirchenkreisjugenddienstes (KKJD) im Ev.-luth. Kirchenkreis Hittfeld zur Hälfte digital statt. Vom 26. bis 30. März bildet das Leitungsteam aus 14 haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden per Zoom-Konferenzen die Jugendlichen zu Jugendgruppenleiter*innen aus. „Wir wollen unbedingt mit der Juleica-Schulung loslegen“, sagt Kirchenkreisjugendwart Stefan Krüger. Nach der coronabedingten Absage der Schulung im vergangenen Jahr nehmen jetzt 57 Teilnehmende aus dem gesamten Kirchenkreis teil. Mit der bundesweit anerkannten Jugendgruppenleiter*innen-Card (Juleica) können sie dann weiter bei der Ev. Jugend aktiv sein und selbst Angebote in der Kinder-und Jugendarbeit anbieten.

Nach den Vorgaben des Landesjugendrings wird die Juleica-Schulung dann anerkannt, wenn  maximal 50 Prozent der vorgeschriebenen Stundenzahl (50 Zeitstunden) digital absolviert werden. Das Leitungsteam hat sich daher entschlossen, vom 26. bis 30. März eine digitale Schulung anzubieten und diese mit einer zeitnahen Präsenz-Veranstaltung abzuschließen, an dessen Ende die Absolvent*innen das Juleica-Zertifikat erhalten. Der Termin der Präsenz-Veranstaltung steht noch nicht fest, er hängt von der Entwicklung der Corona-Pandemie und der dann geltenden Verordnung ab. 

Nach den Zoom-Konferenzen am Tag können sich die Teilnehmenden am Abend noch workshops aussuchen und sich im Zoom-Café austauschen. Die Jugendlichen im Alter von 14 bis 19 Jahren erwartet ein kreativer, digitaler Methoden-Mix der Schulungs-Bausteine, die alle neu konzipiert wurden. „Wir sind überzeugt, dank des tollen Engagements der Juleica-Crew eine qualitativ hochwertige Schulung anbieten zu können“, meint Stefan Krüger. 

Während der Corona-Pandemie bieten Haupt-und Ehrenamtliche in der Ev. Jugend im Kirchenkreis Hittfeld weiter Aktionen an. „Nach § 1 SGB VIII hat jeder junge Mensch ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit, dazu sehen wir uns weiterhin verpflichtet“, sagt Stefan Krüger und lädt zur Teilnahme an Aktionen ein, die natürlich unter genauer Beachtung der Corona-Hygiene-Regelungen stattfinden.

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Hittfeld