Neue Online-Beratungsangebote für Kirchenvorstände

Nachricht 17. März 2021
Online Beratung_KV_HkD
Bild: pixaby/HkD

Hannover. Kirchenvorstände in Gemeinden und Kirchenkreis-Synodale können ein neues persönliches sowie ein themenbezogenes Online-Beratungsangebot der Landespastorin für Ehrenamtliche, Susanne Briese, nutzen. Unter dem Titel „Irgendwas ist immer!“ und „Wie machen Sie das eigentlich?“ bietet Briese seit Oktober vergangenen Jahres einmal im Monat einstündige Beratungen zu Themen wie zum Beispiel „Digitale Kommunikation in Kirchengemeinden“ an.

Weiter können sich Interessenten auch zu einer persönlichen Online-Beratung anmelden, die Briese unter dem Titel „Ich hab da mal ´ne Frage …! – Personal Training für Kirchenvorstandsmitglieder“ jederzeit durchführt. Hier erhalten Kirchenvorstände Unterstützung bei praktischen Problemen in ihrem Arbeitsalltag. Das können Themen wie Sitzungsleitung, Gesprächsführung oder die Rolle von Kirche als Arbeitgeber sein.

„Mit diesen Online-Beratungen wollen wir den Kirchenvorständen und Kirchenkreis-Synodalen auch während der Corona-Zeit ein Fortbildungs- und Beratungsangebot machen“, sagt Landespastorin Briese. Das digitale Angebot werde ersten Rückmeldungen von Ehrenamtlichen zufolge sehr geschätzt. „Die oft beruflich stark eingespannten Kirchenvorstände können sich in einer Stunde kompakt informieren, sie haben keine Fahrzeit und können das Angebot gut in ihr persönliches Zeitbudget integrieren.“ Gerade auch für das „Personal Training“ herrsche gegenwärtig Bedarf bei den Kirchenvorständen, erläuterte Briese weiter. „Mitte des Jahres wechselt der Vorsitz im Kirchenvorstand und die neuen Amtsinhaber haben individuellen Fortbildungs- und Beratungsbedarf.“ Briese kündigte an, die digitalen Beratungsangebote auch nach der Corona-Zeit beizubehalten. „Wir werden jedoch auch wieder Präsenzangebote machen, denn die Möglichkeiten des informellen Kontakts, der Beziehungspflege und des Netzwerkknüpfens sind wichtig und unverzichtbar.“   

Der nächste Termin in der ganzjährig laufenden Reihe der kostenlosen thematischen Beratungsangebote findet zum Thema „Digitale Kommunikation in den Kirchengemeinden“ am 28. April von 17 bis 18 Uhr statt. Als Referent ist Oberkirchenrat Hergen Harnisch, Leitung der IT-Abteilung des Landeskirchenamtes der Evangelisch-lutherischen Landeskirche, eingeladen, die Leitung hat Pastorin Susanne Briese. Bei dem Termin geht es um neue Entwicklungen im Bereich IT für die Kirchengemeinden, nicht zuletzt auch durch das im vergangenen Jahr in Kraft getretene IT-Gesetz der Landeskirche. Danach sollen die IT-Dienste auch in der Gemeinde im Bereich Ausstattung, aber auch neuer webbasierter Dienste ausgebaut werden. Der darauffolgende Online-Beratungstermin zum Thema „Verschwörungstheorien in der Corona-Krise“ wird am 26. Mai von 17 bis 18 Uhr angeboten, Referentin ist Lisa Gellert, Beauftragte für Friedensarbeit im Haus kirchlicher Dienste.

Das kostenlose „Personal Training“ für Kirchenvorstände kann von einzelnen Interessenten oder auch Kleingruppen jederzeit bei Landespastorin Briese gebucht werden. Die Dauer der Fortbildung hängt von den gewünschten Themen ab. Je nach Bedarf werden zu der Beratung weitere Fachreferenten hinzugezogen.

Das  Haus kirchlicher Dienste unterstützt und ergänzt als übergemeindliche  Einrichtung die Arbeit der Kirchengemeinden in der  Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Aktuelle Themen und  Fragestellungen werden hier aufgegriffen und zentral bearbeitet, so dass  die Inhalte für die kirchliche Arbeit vor Ort zur Verfügung stehen. Zu  den wesentlichen Aufgaben der Referentinnen und Referenten gehören die  Entwicklung und Bereitstellung von Materialien, die Weiterbildung von  Haupt- und Ehrenamtlichen, die individuelle Beratung sowie der inner-  und außerkirchliche Dialog.

Öffentlichkeitsarbeit im HkD