Stellvertreter des Regionalbischofs: Henking und Henning leiten Sprengel Hildesheim-Göttingen

Nachricht 05. März 2021

Hildesheim. Nachdem Regionalbischof Eckhard Gorka Ende Februar in den Ruhestand gegangen ist, übernehmen nun seine Stellvertreter: Die Alfelder Superintendentin Katharina Henking und der Mündener Superintendent Thomas Henning leiten in den kommenden Monaten den Sprengel Hildesheim-Göttingen. „Wir wollen in der Vakanz unser Bestes für den Sprengel geben und freuen uns schon jetzt auf das Kommen unserer neuen Regionalbischöfin“, sagte die erste Stellvertreterin des Regionalbischofs. Im Sommer endet die Vertretung: Dann wird die neue Regionalbischöfin Dr. Adelheid Ruck-Schröder in ihr Amt eingeführt.

Bischöfliche Aufgaben wie etwa Ordinationen übernimmt in der Vakanz die Regionalbischöfin des Sprengels Hannover, Dr. Petra Bahr. „Ich bin dankbar für den Austausch auf verschiedenen Ebenen“, sagte Henking, die seit 2011 dem Kirchenkreis Hildesheimer Land-Alfeld vorsteht. Sie schätze den Rat und die theologische Tiefe der hannoverschen Regionalbischöfin.

Die administrativen Aufgaben werden jedoch Superintendentin Henking und der zweite Stellvertreter des Regionalbischofs, Superintendent Henning, übernehmen. Daneben sind sie erste Ansprechpartner für Pastorinnen und Pastoren sowie für die kirchlich Mitarbeitenden. „Uns ist wichtig, dass die Kolleg*innen und Mitarbeiter*innen auch in der Zeit der Vakanz verlässliche Ansprechpartner haben“, versichert Henning.

Der Sprengel Hildesheim-Göttingen ist einer von sechs nicht selbständigen Bezirken der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Ihm gehören neun Kirchenkreise mit rund 460.000 Gemeindegliedern an. Im Sprengel Hildesheim-Göttingen, der den südöstlichen Teil der Landeskirche umfasst, sind rund 400 Pastorinnen und Pastoren tätig. Neben der Michaeliskirche in Hildesheim zählt auch die St.-Jacobi-Kirche in Göttingen als Predigtstätte des Regionalbischofs oder der Regionalbischöfin.

Zu den Personen:

Katharina Henking (60) hat in Göttingen Evangelische Theologie studiert und war nach ihrem Vikariat als Pastorin in Parensen und Rosdorf sowie als Seelsorgerin in Göttingen tätig. Am ersten Advent 2011 wurde sie als Superintendentin in Alfeld eingeführt. Die selbst als Kirchenmusikerin ausgebildete Theologin ist mit dem Kirchenmusiker Arwed Henking verheiratet. Das Ehepaar hat zwei Kinder.

Thomas Henning (62) hat in Göttingen und Marburg Evangelische Theologie studiert. Nach einem Vikariat in Wolfsburg-Detmerode wurde er 1987 in Wolfsburg-Heiligendorf ordiniert. Dort blieb dort auch über viele Jahre Pastor, bis er 1999 als Superintendent im Kirchenkreis Münden eingeführt wurde. Henning ist mit der Ärztin Jutta Dorothea Henning verheiratet. Das Ehepaar hat drei Kinder.

Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Hildesheim-Göttingen