Niedersächsische Gartenschaupfarrer nehmen ihre Arbeit auf

Nachricht 04. April 2017

Bad Iburg/Kr. Osnabrück. Für die niedersächsische Landesgartenschau 2018 in Bad Iburg bei Osnabrück sind ab sofort zwei "Gartenschaupfarrer" tätig. Die Hannoversche Landeskirche und das Bistum Osnabrück finanzieren jeweils eine halbe Stelle, teilte eine Sprecherin der Landesgartenschau am Montag mit. Die evangelische Pastorin Petra Rauchfleisch und der katholische Dekanatsreferent Michael Göcking seien bis Ende Oktober 2018 mit der Aufgabe betraut.

Die beiden Theologen wollen nach eigenen Angaben gemeinsam zum Gespräch bereitstehen, kreative Angebote machen, Ruhe und Andacht anbieten und Menschen zum Mitmachen motivieren. Ihre Arbeit stehe unter dem Motto "Farben des Lebens". Es gehe darum, Menschen in ihren Stimmungen, in ihrer Freude und in ihrer Trauer anzusprechen, betonte Göcking. Rauchfleisch ergänzte: "Es ist eine große Chance, über die Landesgartenschau Menschen niederschwellig für den Glauben anzusprechen."

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen