Neues Jahresprogramm zum Thema „Bibel und Bild“

Nachricht 26. November 2014

Die Einrichtungen des evangelischen Bildungsnetzes laden mit vielfältigen Veranstaltungsformaten im Jahr 2015 zum Austausch über das Thema „Bibel und Bild“ ein.

Zum Beispiel bietet die Ev. Stadtakademie an der Neustädter Hof- und Stadtkirche Hannover in Kooperation mit dem Arbeitsfeld Kunst und Kultur im Haus kirchlicher Dienste, der Ev.-luth. Marktkirchengemeinde und dem Kommunalen Kino Hannover von Januar bis Mai 2015 monatliche Filmvorführungen mit anschließenden Filmgesprächen an. Gezeigt werden Filme wie „Michael Kohlhaas“, „The Broken Circle“, „Kreuzweg“, „Philomena“ und „Schwestern“.

Um Tipps, wie Filmreihen in der Gemeindearbeit gestaltet werden können, geht es in dem Seminar „Vor die Augen und ins Herz: Kinofilme und Gemeindearbeit“. Das Seminar wird im September von der Ev. Heimvolkshochschule Loccum in Kooperation mit dem Arbeitsfeld Kunst und Kultur im Haus kirchlicher Dienste angeboten.

Raum und Zeit für die Suche nach der eigenen Spiritualität geben zwei Seminare der Ev. Heimvolkshochschule Loccum mit Pn. Dr. Vera Christina Pabst, P. Hartmut Ahrens und Ulrike Henckel in der Karwoche und im Advent 2015.

Über „Miriam, die Prophetin“ informiert im April P. i. R. Hans Joachim Schliep, Veranstalter ist die Begegnung Christen und Juden Niedersachsen e.V.. Unter dem Titel „Orte und Bilder sagen mehr als tausend Worte“ veranstaltet die EEB Region Hannover/Niedersachsen Mitte im Juni einen Luthernachmittag mit Prof. Dr. Gottfried Orth, Kirchenpädagogin Marion Wrede und Kerstin Bothe.

„Fit für 2017: Projektmanagement: Gemeinde plant Lutherjubiläum“ heißt das Seminar des Zentrums für Erwachsenenbildung Stephansstift, mit P. Andreas Brummer und P. Uwe Keller-Denecke, das im Juli Gemeinden und Regionen Impulse für die Planung eigener Veranstal-tungen geben möchte. Mit der Frage „Womit habe ich das verdient? Schicksal oder Verantwortung?“ beschäftigt sich P. i. R. Wilhelm Knackstedt. Dieses zweiteilige Seminar wird von der Ev. Familienbildungsstätte im September angeboten.

Weiter enthält das Jahresplakat Programmhinweise auf den BibelSprengelTag „Blicke wechseln. Biblische Bilder von Juden und Christen“ am 10. Oktober im Sprengel Hannover. Der BibelSprengelTag soll im Gedankenaustausch mit VertreterInnen des Judentums Anregungen und Gelegenheiten zum Gespräch und für die eigene Arbeit mit der Bibel in Gemeinden, Kindergärten und Schulen geben.

Hingewiesen wird auch auf die Wanderausstellung ReFORMation, einem Studienprojekt der HAWK Hildesheim und der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers. Die Ausstellung wird im Frühjahr in Hildesheim und im Herbst in Hannover gezeigt.