Diakonievorstand Jörg Antoine wird Konsistorialpräsident in Berlin

Nachricht 13. November 2014

Berlin/Hannover (epd). Der niedersächsische Diakonievorstand Jörg Antoine wird neuer Präsident des Konsistoriums der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Das Kirchenparlament wählte den 46-jährigen, promovierten Juristen am Freitag mit großer Mehrheit zum Nachfolger von Ulrich Seelemann, dessen zehnjährige Amtszeit als Chefjurist der Kirchenverwaltung im Februar endet.

Antoine wurde 2007 zunächst stellvertretender Direktor des Diakonischen Werks der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Zum Jahresbeginn haben sich die hannoversche und braunschweigische Diakonie zu einem gemeinsamen niedersächsischen Werk zusammengeschlossen, dessen Vorstand der Jurist angehört.

Nach einem Studium der Rechtswissenschaft, Philosophie und Betriebswirtschaft in Berlin promovierte er mit einer Arbeit über aktive Sterbehilfe. Von 1997 bis 2002 war er als Rechtsanwalt in Berlin tätig. Danach arbeitete er zunächst im Landeskirchenamt in Hannover.

Die Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz hat rund eine Million Mitglieder in Berlin, Brandenburg und Ostsachsen. Der Synode gehören 122 Repräsentanten der Kirchenmitglieder an.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen