Ministerpräsident Stephan Weil und Landesbischof Ralf Meister im Gespräch über „Stadt, Land, Lust – Zukunftsperspektiven für Niedersachsen“

Nachricht 12. Oktober 2014

14. Oktober 2014, 18.00 Uhr, UNESCO-Welterbekirche St. Michaelis zu Hildesheim / Abschluss der Reihe „Kirche, Diakonie und Politik im Dialog“ mit Empfang zum Jubiläum „25 Jahre Hanns-Lilje-Stiftung“

Landesbischof Ralf Meister und Ministerpräsident Stephan Weil diskutieren am 14. Oktober 2014 über „Stadt, Land, Lust – Zukunftsperspektiven für Niedersachsen“. Die Podiumsdiskussion in der St. Michaeliskirche Hildesheim beginnt um 18 Uhr. Sie ist der Abschluss der Reihe „Kirche, Diakonie und Politik im Dialog“, die die Hanns-Lilje-Stiftung und die Sprengel der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers gemeinsam veranstaltet haben. Im Anschluss an das Gespräch zwischen Ministerpräsident und Landesbischof lädt die Hanns-Lilje-Stiftung zum Empfang anlässlich ihres 25. Jubiläums ein.

In der Veranstaltungsreihe „Kirche, Diakonie und Politik im Dialog“ haben regionale Führungspersönlichkeiten aus evangelischer Kirche und Gesellschaft Niedersachsens über Herausforderungen der Bevölkerungsentwicklung debattiert. Die sechs Werkstattgespräche mit regionalen Themenschwerpunkten fanden von Mai bis Oktober 2014 zwischen Ostfriesland und Südniedersachsen statt. Dabei kamen viele erfolgreiche Praxisbeispiele zur Sprache, wie den Herausforderungen auf dem Land und in der Stadt begegnet werden kann. Die Abschlussveranstaltung bündelt die Ergebnisse der Reihe und schafft einen Ausblick: Was funktioniert bereits gut und was braucht das Land Niedersachsen, um den demografischen Wandel zu gestalten?

Evangelische Kirche und die Politik in Niedersachsen stehen vor großen Herausforderungen. Die Kluft zwischen wachsenden und schrumpfenden Regionen nimmt zu. Während auf dem Land viele Gemeinden um die eigene Zukunft bangen, weil Kneipe, Post und Arztpraxis schließen, fragen sich Menschen in Ballungszentren, wie sie die wachsende Zahl der Zuwanderer integrieren sollen.

Themen der Diskussion sind: Ist die Zuwanderung Last oder Chance für Niedersachsen? Können wir das Schrumpfen managen und gleichzeitig die Lebensqualität auf dem Land erhalten? Gemeinsam suchen Landesbischof und Ministerpräsident nach Möglichkeiten, wie Kirche, Diakonie und Politik kooperieren und den demografischen Wandel auf dem Land und in den Städten gestalten können. Gespräche am Stehtisch und Hörfunkbeiträge werden Perspektiven aus den regionalen Werkstattgesprächen eintragen.