Lüneburger Landessuperintendent wirbt um Engagement für Flüchtlinge

Nachricht 11. Oktober 2014

Lüneburg (epd). Der Lüneburger Landessuperintendent Dieter Rathing hat dazu aufgerufen, im Engagement für Flüchtlinge nicht nachzulassen. "Blicken wir auf uns selbst, dann neigen wir nicht selten zur Selbstgerechtigkeit - ja, wir tun eine Menge", sagte er am Sonntag in Lüneburg. "Blicken wir aber auch darauf, dass meistens die ärmsten Länder für die Flüchtlinge aus ihrer Nachbarschaft aufkommen, dann müssen wir wohl demütiger werden." Mit der Predigt in der Lüneburger St. Johanniskirche eröffnete Rathing eine Reihe der hannoverschen Landeskirche zum Thema "Reformation und Politik".

Schätzungen zufolge seien Ende 2012 weltweit rund 45 Millionen Menschen auf der Flucht gewesen, sagte der evangelische Landessuperintendent seinem Manuskript zufolge. Doch weniger die Zahlen bewegten zum Beispiel Kirchengemeinden und Willkommensinitiativen zum Engagement, als das Schicksal Einzelner. "Die Augen, die Gesichter, die Geschichten von Menschen machen es, dass viele Menschen in unserem Land heute nachdenklicher, aufgeschlossener und hilfsbereiter auf Asylbewerber zugehen als noch vor 20 Jahren."

Es gehe nicht um Mitleid oder darum, dass Deutschland auch von den Flüchtlingen profitieren könnte, wie manchmal angeführt werde. "Die Bibel unterscheidet nicht zwischen guten und schlechten Fremden, solchen, die aufgenommen werden oder nicht. Alle sollen gut behandelt werden, wie Einheimische." Leitend sei die eigene Erfahrung, ein Fremdling gewesen zu sein. "In unserem Land haben viele Ältere noch erlebt, wie Europa ein Kontinent von Flüchtlingen und Vertriebenen war."

Bis Ende November wollen in der Predigtreihe die Landessuperintendentin und die Landessuperintendenten der größten evangelischen Landeskirche in Deutschland Themen wie das Verhältnis von Kirche und Staat oder das Miteinander der Religionen aufgreifen. Die Reihe gehört zum Themenjahr "Reformation und Politik" innerhalb der von der Evangelischen Kirche in Deutschland ausgerufenen Reformationsdekade. Am 31. Oktober 2017 feiert die evangelische Kirche den 500. Jahrestag der Reformation, mit den Themenjahren wird das Jubiläum vorbereitet.
 

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen