Hospiz Stiftung sucht Zustifter im Cuxhavener Land

Nachricht 03. Oktober 2014

Cuxhaven (epd). Die Hospiz Stiftung Niedersachsen lädt am 13. Oktober zu ihrem ersten Stiftungstag im Cuxhavener Land ein. Ziel sei es, Menschen zu motivieren, beim Helfen zu helfen und so Zustifter zu gewinnen, teilte die Stiftung am Freitag mit. Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister eröffne die Veranstaltung um 18 Uhr in der Cuxhavener St. Petri-Kirche mit einem Vortrag. Unterstützt werde der Tag von den örtlichen Hospizgruppen Cuxhaven, Otterndorf und Dorum sowie dem Kinderhospiz Verein Cuxhaven-Bremerhaven.

Das Ehrenamt lebe von einer breiten gesellschaftlichen Unterstützung, hieß es. Die hannoversche Landeskirche unterstütze die Aktion auch finanziell. Nach dem Motto "Aus drei mach vier" lege sie für je drei Euro zugestiftetes Kapital einen Euro dazu.

Die Zahl der Betroffenen, die sich bewusst für die hospizliche Begleitung in der letzten Lebensphase entschieden, wachse kontinuierlich. Das liege vor allem daran, dass immer mehr Menschen den Wunsch hätten, bewusst statt einsam sterben zu wollen. 

Die 2003 gegründete Hospiz Stiftung Niedersachsen will Ehrenamtliche in Hospizgruppen und Hospizvereinen fördern. In Niedersachsen engagieren sich nach ihren Angaben mehr als 15.000 Ehrenamtliche in rund 130 Hospizinitiativen. An der ökumenischen Stiftung sind die evangelischen Landeskirchen und die katholischen Bistümer in Niedersachsen beteiligt. Ihr Schirmherr ist der frühere Bundesinnenminister Rudolf Seiters (CDU).

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen