Als Diakonin jetzt fest im Amt: Jana Neumann

Nachricht 07. März 2016
neumann_jana_diakonin_hollenstedt
Diakonin Jana Neumann; Bild: Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Hittfeld

Hollenstedt. Jana Neumann ist seit einem Jahr Mitarbeiterin für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in den Kirchengemeinden Hollenstedt und Moisburg. Nach einer Aufbau-Ausbildung in der Evangelischen Landeskirche Hannovers ist sie nun als Diakonin fest im Amt. Am Sonntag, 13. März, wird Landessuperintendent Dieter Rathing Jana Neumann einsegnen, um 10 Uhr im Gottesdienst in der Moisburger Kirche.

„Ich habe Erziehungswissenschaften und im Nebenfach Theologie studiert, aber für die Anstellung als Diakonin schreibt die Landeskirche noch eine Fortbildung vor, die ich mit einem Abschlusskolloquium im Dezember letzten Jahres abgelegt habe“, sagt Jana Neumann.

Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der Betreuung der etwa 40 Jugendlichen, die sich als ehrenamtliche Teamer in Hollenstedt und Moisburg engagieren. Mit ihnen hat sie einen Film zur Schöpfungsgeschichte gedreht, pädagogische Themen erarbeitet, Freizeiten verbracht, und regelmäßig kochen sie in der Gruppe „Kochlöffel-Akrobaten“. Für die Kinder hat sie gemeinsam mit den Jugendlichen Kinderbibeltage, JuKi-Aktionen oder auch eine Jugenddisco organisiert. Die Angebote finden im Wechsel immer in Hollenstedt oder Moisburg statt.

„Ich arbeite gern in der Nachbarschaft Hollenstedt/Moisburg, das sind zwei herzliche Kirchengemeinden mit tollen Familien, das zeigt sich deutlich im Engagement der Jugendlichen. Da ist so eine Grundwärme in den Gemeinden. Auch im Kirchenkreis fühle ich mich wohl, es herrscht ein außergewöhnliches Vertrauensverhältnis untereinander“, sagt Jana Neumann.

In ihrem neu eingerichteten Büro im Küsterhaus in Hollenstedt ist Jana Neumann am Dienstagnachmittag regelmäßig anzutreffen. Und wenn sie gerade nicht in Hollenstedt oder Moisburg unterwegs ist, spaziert sie mit ihrem Labrador „Bear“ durch die Lande.
 

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Hittfeld