Schon 7.000 Menschen wollen beim Luther-Oratorium mitsingen

Nachricht 28. Februar 2016

Hannover/Witten (epd). Für die Aufführungen des Pop-Oratoriums "Luther" im Jahr 2017 liegen bereits rund 7.000 Anmeldungen interessierter Sänger vor. Bei den Veranstaltungen in acht deutschen Städten können insgesamt 20.000 Sänger mitwirken, wie die Stiftung Creative Kirche am Montag im nordrhein-westfälischen Witten mitteilte. Jeder sei in den Projektchören willkommen, unabhängig von seinem Glauben, der Kirchenzugehörigkeit oder seinen musikalischen Fähigkeiten. Für 2017 sind nach Angaben der Stiftung Aufführungen in Hannover, Stuttgart, Düsseldorf, Mannheim, Hamburg, Halle/Westfalen, München und Berlin geplant.

Den Auftakt macht dabei Hannover, wo am 14. und 15. Januar Aufführungen in der TUI Arena geplant sind. Mehrere evangelische Landeskirchen beteiligen sich den Angaben zufolge an den Vorbereitungen oder sind selbst Mitveranstalter. Veranstalter des Pop-Oratoriums "Luther - das Projekt der tausend Stimmen" ist die Stiftung Creative Kirche in Kooperation mit der EKD.

Das Stück aus der Feder von Michael Kunze (Text) und Dieter Falk (Musik) wurde im Oktober vergangenen Jahres in Dortmund vor fast 16.000 Zuschauern uraufgeführt. Anlass für die Produktion ist der 500. Jahrestag der Veröffentlichung der Thesen von Martin Luther am 31. Oktober 1517. Das Ereignis gilt als Beginn der Reformation. Projektpaten sind die EKD-Botschafterin für das Reformationsjubiläum, Margot Käßmann, und der Kabarettist und Mediziner Eckart von Hirschhausen.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen