„Sie werden lachen: die Bibel.“

Nachricht 10. Februar 2016

Uelzen/ Lüneburg. Zu einem Sprengel-Bibeltag am 12. März lädt der Lüneburger Landessuperintendent Dieter Rathing haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende in Kirchengemeinden, kirchlichen Einrichtungen und Schulen nach Uelzen ein. Die Teilnehmer können aus insgesamt 14 Werkstätten wählen. Das Motto ist ein Bonmot von Bertolt Brecht. Auf die Frage nach dem für ihn eindrücklichsten Buch hat der Schriftsteller geantwortet: „Sie werden lachen: die Bibel.“

 

Bibel und Humor lautet zum Beispiel das Thema von Diederik Norrdveld. Der Theologe geht in seiner Bibel-Werkstatt der Frage nach, wie man mit Rückschlägen im Leben froh und humorvoll umgehen kann. Wolfgang Blaffert will mit Worten, Sätzen und Gedanken spielen und zeigen, wie „überraschend anders“ das Buch der Bücher immer wieder ist. Um neue ästhetische Zugänge geht es in der Gruppe von Manuela Riester, die besonders für Kindergottesdienst-Mitarbeitende gedacht ist. Eine sozialgeschichtliche Bibelarbeit, biblische Besinnungswege und Übungen zum öffentlichen Vortrag biblischer Texte sind weitere Themen. Das vollständige Programm samt online-Anmeldeformular ist auf der Internetseite des Sprengels – www.sprengel-lueneburg.de – zu finden.

 

„Mit dem Sprengel-Bibeltag möchten wir Impulse geben für ein ganz vielfältiges Entdecken der Bibel“, sagt Landessuperintendent Rathing. Für den evangelischen Regionalbischof der elf Kirchenkreise der hannoverschen Landeskirche im nordöstlichen Niedersachsen ist die Bibel „das Buch der größten menschlichen Erfahrungen mit Gott, mit den Menschen und mit der umgebenden Welt“.

 

Der Sprengel-Bibeltag beginnt mit einer Präsentation des Varieté-Künstlers Matthias Wessloswski um 10 Uhr in der St. Marienkirche. Vor und nach dem Mittagessen können die Teilnehmer je eine Bibelwerkstatt belegen. Bevor der Bibeltag gegen 16 Uhr endet, wird ein prominenter Überraschungsgast erwartet.

Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Lüneburg