Tausende Teilnehmer zu "Willow Creek"-Kongress in Hannover erwartet

Nachricht 03. Februar 2016

Hannover (epd). Rund 9.500 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter aus Kirchen im deutschsprachigen Raum werden in der kommenden Woche zu einem Kongress in Hannover erwartet. Die christliche Organisation "Willow Creek" mit Wurzeln in den USA veranstaltet dort vom 11. bis 13. Februar ihren diesjährigen Leitungskongress. Weitere 2.800 Gäste werden nach Angaben der Initiatoren zu einem anschließenden "KinderPlus-Kongress" erwartet.

Der Leitungskongress in der TUI-Arena solle die Kirchenmitarbeiter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für ihre Aufgaben neu inspirieren und zusätzlich befähigen, hieß es. Die Veranstaltung steht unter dem Motto "Zukunft - Hoffnung - Kirche". Der KinderPlus-Kongress stellt die Arbeit mit Kindern in Kirchen und Gemeinden unter dem Motto "Inspirieren - Fördern - Stärken" in den Mittelpunkt. Den Teilnehmern würden bei beiden Veranstaltungen praxisnahe Vorträge und ein vielseitiges Rahmenprogramm geboten, hieß es.

Ursprünglich ist "Willow Creek" eine US-amerikanische Kirchengemeinde in South Barrington bei Chicago. Wegen ihrer Größe wird sie als "Megachurch" bezeichnet. An den Wochenenden besuchen regelmäßig bis zu 24.000 Menschen den Gottesdienst. Die Gemeinde besteht seit 1975. Gegründet hat sie Pastor Bill Hybels, der auch in Hannover zu den Referenten zählt.

Die Willow-Creek-Vereinigung wurde 1992 als Netzwerk zwischen christlichen Gemeinden gegründet. Zu diesem Netz gehören heute weltweit etwa 11.000 Gemeinden. "Willow Creek Deutschland" arbeitet überkonfessionell. Die Organisation gehört unter anderem zur Deutschen Evangelischen Allianz und ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft missionarischer Dienste. Internationaler Leiter der weltweiten Willow-Creek-Vereinigung ist der gebürtige Deutsche Garry Schwammlein.