Mit Cello und Bach Menschen in Syrien helfen

Nachricht 02. Februar 2016
marktkirche_hannover_innen
Marktkirche Hannover. Bild: epd-bild / Norbert Neetz

Hannover. Zwei Hilfsprojekte für Menschen in Syrien sollen mit einem Benefizkonzert unterstützt werden, das der internationale renommierte Musiker und Dirigent Roderic von Bennigsen am Sonntag, 7. Februar, ab 19 Uhr in der hannoverschen Marktkirche spielt. Beim Programm konzentriert sich der Künstler komplett auf den von ihm verehrten Johann Sebastian Bach, dessen Solo-Suiten für Violoncello in der Marktkirche erklingen werden. Die Schirmherrschaft für dieses sehr kurzfristig angesetzte Konzert hat der hannoversche Landesbischof Ralf Meister übernommen.

Als "Aufruf zur Völkerverständigung und Hilfe für Kinder in Syrien" will Roderic von Bennigsen sein Engagement verstanden wissen. Der Erlös des Abends soll zwischen der Katastrophenhilfe der Diakonie und dem Deutschen Kreuz Kreuz aufgeteilt werden. Eintrittskarten gibt es in der ab 18 Uhr geöffneten Marktkirche an der Abendkasse. Sie kosten - abhängig von der Kategorie des Sitzplatzes - 25, 20 und 12 Euro.

Roderic von Bennigsen, Herr des Rittergutes der Familie bei Hannover sowie Gründer und Leiter des dort beheimateten Sommer-Festivals, hat bereits in seiner Jugend zur Musik gefunden. Er ist Cellist und Dirigent, Schauspieler und Dichter, Denker und Philosoph, war Schüler des Internats Salem am Bodensee. Früh hatte er prägenden Kontakt zu namhaften Streichern. Pablo Casals und Pierre Fournier haben ihn geleitet. Studien in Paris, London und Wien, eine weltumspannende Musikertätigkeit mit berühmtesten Orchestern folgten und begründen sein internationales Ansehen.

Öffentlichkeitsarbeit im Stadtkirchenverband Hannover