Landeskirche erinnert mit Gedenkgottesdiensten an Kriegsende

Nachricht 04. Mai 2015

Hannover (epd). Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers will am Freitag (8. Mai) mit zahlreichen Gottesdiensten an das Kriegsende vor 70 Jahren erinnern. In vielen Gemeinden zwischen Cuxhaven und Göttingen seien Andachten oder musikalische Veranstaltungen geplant, sagte der Friedensbeauftragte Pastor Lutz Krügener am Dienstag in Hannover. In dem Gedenken würden auch die jeweils örtlichen Traditionen und Besonderheiten mit aufgenommen.

Am 8. Mai 1945 ging mit der Kapitultion der Deutschen Wehrmacht der Zweite Weltkrieg zu Ende. Er kostete mehr als 60 Millionen Menschen das Leben.

Eine zentrale Gedenkfeier gemeinsam mit der Stadt Hannover ist für den Nachmittag des 8. Mai in der Ruine der im Krieg zerstörten Aegidienkirche geplant. Bei der Veranstaltung um 17.30 Uhr spricht auch der hannoversche Landesbischof Ralf Meister.

Auch die evangelische Landessynode macht das Kriegsende in einer Andacht am Vormittag des 8. Mai zum Thema. Das Kirchenparlament kommt von Mittwoch bis Sonnabend zu seiner Frühjahrstagung in Hannover zusammen.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen