Nach Kirchenbrand: Gemeinde weiht neues Gemeindehaus ein

Nachricht 10. Dezember 2014

Hannover (epd). Rund eineinhalb Jahre nach dem Brand ihrer Kirche kann die evangelische Willehadi-Gemeinde in Garbsen bei Hannover wieder ein eigenes Gemeindehaus beziehen. Dort wolle die Gemeinde Gottesdienste feiern, bis Ende 2016 auch der Kirchenneubau fertiggestellt sei, teilte ein Sprecher des evangelischen Kirchensprengels Hannover mit. Der Bau des Gemeindehauses war bereits geplant, als die Kirche am 30. Juni 2013 durch Brandstiftung komplett zerstört wurde.

Landessuperintendentin Ingrid Spieckermann werde das für rund eine Million Euro errichtete Haus an diesem Sonntag mit einem Gottesdienst einweihen, hieß es. Die Theologin lobte die große Anteilnahme und Unterstützung, die die Gemeinde nach dem verheerenden Feuer erfahren habe: "Der Brand hatte nicht nur die Gemeinde schockiert, sondern den ganzen Stadtteil erschüttert."

Die Kosten für das Gebäude tragen die hannoversche Landeskirche, der hannoversche Stadtkirchenverband, sowie die Gemeinde selbst. Zentrum des Hauses ist ein 102 Quadratmeter großer Saal, der durch Trennwände unterteilt werden kann. Im Februar 2015 lädt die Gemeinde zu einem Festprogramm mit Konzerten, Ausstellung, Festen und Bibelabenden ein.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen