Neuer Kirchturm im Kloster Amelungsborn für rund 1,2 Millionen Euro

Nachricht 02. Dezember 2014

Amelungsborn/Kr. Holzminden (epd). Für rund 1,2 Millionen Euro soll die Kirche des Klosters Amelungsborn bei Holzminden nach über sieben Jahren einen neuen Turm bekommen.
Im Sommer 2015 könne mit den Bauarbeiten an Niedersachsens ältestem Zisterzienserkloster begonnen werden, teilte der Kirchensprengel Hildesheim-Göttingen am Mittwoch mit. Der ursprüngliche barocke Turm war samt seinen Glocken nach unsachgemäßen Sanierungsarbeiten 2007 aus Sicherheitsgründen abgetragen worden.

Der Neubau wird durch den Beschluss des Kirchenparlaments der hannoverschen Landeskirche möglich, das Projekt mit bis zu 580.000 Euro zu unterstützen. Weitere 190.000 Euro hat die Klosterkammer Hannover zugesichert. Auch die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz stellt den Angaben zufolge bis zu 200.000 Euro in Aussicht.

Das Projekt sei dringend auf weitere Spenden angewiesen, sagte der Abt des Klosters, Landessuperintendent Eckard Gorka. Nach der Zusage der Landeskirche und der Klosterkammer und den guten Gesprächen mit der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz könnten die direkten Vorarbeiten jetzt allerdings beginnen.

Bis Ende Januar hätten Architekturbüros Zeit, sich mit ihren Entwürfen am Wettbewerb zur Neugestaltung des Turms zu beteiligen. Anfang Februar 2015 entscheide eine Jury über den Siegerentwurf. Der Baubeginn sei für Anfang Juli 2015 geplant.

Die Klosterkirche zu Amelungsborn wurde 1135 noch zu den Lebzeiten von Bernhard von Clairvaux (1090-1153) geweiht. Er war der Gründer des Zisterzienserordens. Kirche und Klostergelände entsprechen noch heute in ihrer Anlage exakt den Musterplanungen, die der Orden seinerzeit für Klostergründungen vorgesehen hatte.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen