„Reformation und Toleranz“: Publizistischer Beirat Ostfriesland vergibt Förderpreis

Nachricht 19. Oktober 2013

Der Publizistische Beirat Ostfriesland verleiht zum ersten Mal einen Förderpreis in Höhe von 1000,- Euro. Der Vorsitzende des Beirates, Superintendent Burghard Klemenz, wird den Preis am Reformationstag, Donnerstag, den 31. Oktober 2013, an den Journalisten Bastian Girg übergeben. Der Preis sei mit dem Thema „Reformation und Toleranz“ in das Themenjahr der Evangelischen Kirche in Deutschland zur Vorbereitung des 500-jährigen Reformationsjubiläums 2017 eingebunden, so Klemenz. Toleranz kann unter gesellschaftlichem, kulturellem, wirtschaftlichem oder religiösem Aspekt dargestellt werden.

Die eingereichten Arbeiten müssen einen erkennbaren Bezug zu Ostfriesland, der Landschaft, Kultur, Sprache oder dem Glaubensleben beinhalten. Die Auszeichnung soll Journalisten fördern, die sich mit Themen dieser Region auseinandersetzen und damit das Interesse vieler Menschen erreichen, heißt es in der Ausschreibung dieses Preises. Er wird gefördert durch den Evangelisch-lutherischen Sprengel Ostfriesland, der Evangelisch-reformierten Kirche und dem Verband Evangelischer Publizistik Niedersachsen-Bremen (VEP).

Der Publizistische Beirat tagt zweimal im Jahr und dient dem Informationsaustausch mit den Redaktionen des Evangelischen Kirchenfunks (ekn), des Evangelischen Pressedienstes (epd) und der Evangelischen Zeitung. Er ist eine Einrichtung des Verbandes Evangelischer Publizistik Niedersachsen-Bremen. Ihm gehören neben Vertretern der Öffentlichkeitsarbeit der lutherischen und reformierten Kirchen auch einige Redaktionen im Gebiet des Sprengels Ostfriesland an.