Evangelische Tschernobyl-Hilfe veröffentlicht Internet-Zeitleiste

Nachricht 25. September 2014

Hannover (epd). Mehr als 100 ehrenamtliche Mitarbeiter der evangelischen Tschernobyl-Hilfe in Niedersachsen haben ihre Erlebnisse, Fotos und Berichte aus 25 Jahren "Arbeitsgemeinschaft Hilfe für Tschernobyl-Kinder" im Internet veröffentlicht. Unter der Adresse http://erlebnisse.tschernobyl-hilfe.org sei eine sogenannte digitale Zeitleiste entstanden, teilte ein Kirchensprecher am Donnerstag mit. Anlass sei das bevorstehende 25. Jubiläum der Erholungsaktion der hannoverschen Landeskirche für Tschernobyl-Kinder im Mai 2015.

"Neben Gastfamilien, die uns von Erfahrungen mit ihren Ferienkindern berichten, sind auch Reiseberichte von Menschen zu lesen, die die Katastrophenregion etwa als Hilfskonvoifahrer besucht haben", hieß es. Außerdem gebe es Hintergrundinformationen über die Tschernobyl-Katastrophe und ihre Folgen. Interessierte seien aufgerufen, weitere Erfahrungsberichte einzusenden.

Die Arbeitsgemeinschaft "Hilfe für Tschernobyl-Kinder" der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers ermöglichte seit Mai 1991 mehr als 25.000 Kindern aus der radioaktiv stark verstrahlten Tschernobyl-Region Erholungsurlaube in Niedersachsen. Auch die Versorgung der Region mit medizinischen Hilfsgütern ist Teil der Arbeit.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen