Emden präsentiert sich beim Einheitsfest als "Reformationsstadt"

Nachricht 21. September 2014

Evangelische Kirchen beim Tag der Deutschen Einheit in Hannover vertreten

Emden/Hannover (epd). Emden will sich beim Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Hannover als erste Stadt mit dem Titel "Reformationsstadt Europas" präsentieren. Auf Einladung der evangelischen Landeskirchen in Niedersachsen werde die Stadt zusammen mit kirchlichen Projekten mit einem Pavillon bei dem Fest in Hannover vertreten sein, teilte die Stadt am Montag mit. Der Rat der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) mit Sitz in Wien hatte Emden im Januar als erste Stadt mit dem Ehrentitel "Reformationsstadt Europas" ausgezeichnet.

Die Stadt an der Emsmündung gehörte im 16. Jahrhundert neben Genf und Wittenberg zu den einflussreichsten Stätten der Reformation. Emden war damals der größte Seehafen Europas und eine der größten Städte im Deutschen Reich. Als in den Niederlanden die Verfolgung Andersgläubiger einsetzte, war Emden ein Zufluchtsort für Tausende französischsprachiger Glaubensflüchtlinge. Zu den wichtigsten Reformatoren der Stadt zählen Johannes a Lasco (1499-1560) und Menso Alting (1541-1612).

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen