Stadt Hannover verlegt 30 neue Stolpersteine

Nachricht 17. September 2013

Hannover (epd). Mit 30 neuen "Stolpersteinen" an zehn Straßen will die Stadt Hannover an Menschen erinnern, die vom NS-Regime aus ihren Häusern vertrieben wurden. Die Steine werden am Mittwoch am letzten selbst gewählten Wohn- oder Arbeitsort der Verfolgten verlegt, wie die Stadt mitteilte. Auf einer Messingplatte im Fußweg sind Name, Geburtsjahr und die Umstände des Todes vermerkt. Seit 2007 verlegt der Kölner Künstler Gunter Demnig die Erinnerungssteine. Mit den neuen steigt die Zahl in Hannover auf 270 Stück.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen