Aktion zum Reformationstag 2013: "Ich kann nicht anders"

Nachricht 08. September 2013

Helden des Alltags nominieren - unentdeckte Schätze in Kirche und Gesellschaft heben

"Jeder von uns kennt sie: die Helden des Alltags. Die Menschen, die sich engagieren. Die der Gesellschaft ganz uneigennützig helfen. Die nicht anders können, weil es ihrem Selbstverständnis entspricht“, schreibt die Redaktion des Magazin „Chrismon spezial“ zu der diesjährigen Aktion zum Reformationstag 2013. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die chrismon Redaktion starten in diesen Tagen die zweite gemeinsame Aktion zum Reformationstag.

Wer hilft mit, die oft unentdeckten Schätze unserer Kirche und Gesellschaft heben?

Das fragt die diesjährige Aktion der EKD zum Reformationstag 2013 und folgt dabei einem zweistufen Modell. Die erste Beteiligungsstufe beginnt jetzt: Es können Menschen nominiert werden, die als Helden des Alltags aus dem Feld des Mittelmaßes herausragen. Es ist nicht nur an die großen Vorbilder gedacht, sondern die Menschen, die im Kleinen große Wirkung entfalten. In einer zweiten Stufe sind ab Ende Oktober alle eingeladen, sich bei den Helden des Alltags zu bedanken.