Neue EEB-Arbeitshilfe: Wider die Depression beim Älterwerden

Nachricht 03. September 2013

Arbeitshilfe für die Erwachsenenbildungsarbeit in Kirchengemeinden erschienen / Zehn Bausteine für die Gruppenarbeit mit dem Ziel der Prävention

Arbeitshilfe Altersdepression
EEB-Arbeitshilfe "Wider die Depression im Alter"
19 % aller Menschen erkranken im Laufe ihres Lebens an einer Depression. Und die Gefahr wächst mit dem Älterwerden: Nach einer vielzitierten Studie aus den 90er Jahren müssen fast ein Drittel aller über 65-Jährigen mit Depressionen kämpfen.
 
In der EEB Arbeitshilfe werden nach einer fachlichen Einführung zum Thema „Depression“ zehn 90-minütige Arbeitseinheiten präsentiert. Die Einheiten nähern sich drei aus Richtungen der Frage „Wie kann man einer Depression vorbeugen? Betrachtet werden das Denken, das Fühlen und das Verhalten:
 
-     Wider das irrationale Denken; weil: Der Mensch fühlt, wie er denkt.
-     Wider die die Freudlosigkeit, Hoffungslosigkeit und Wertlosigkeit; weil: Der Mensch denkt, wie er fühlt.
-     Wider Verhaltensstörungen; weil: Der Mensch denkt und fühlt, wie er sich verhält.
 
Neben diesen ich-bezogenen Funktionen soll diese Publikation auch eine Hilfe sein bei der Frage: Wie gehe ich mit niedergedrückten oder gar depressiven Menschen, die mir im Alltag begegnen, verstehend und entlastend um?
 
Der Autor, Pastor i. R. Klaus Depping, war bis 2011 Inhaber der Fachstelle für gemeindebezogene Altenarbeit der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers und pädagogischer Mitarbeiter der EEB Niedersachsen.