Posaunenfest lockt mehr als 1.500 Musiker nach Lüneburg

Nachricht 29. Juni 2014

Lüneburg (epd). Mehr als 1.500 Posaunen-Bläserinnen und Bläser werden am 20. Juli das Landesposaunenfest der hannoverschen Landeskirche in Lüneburg gestalten. Zu den Höhepunkten des ganztägigen Festes mit dem Motto "geschenkt" zählen ein Gottesdienst und ein Großkonzert mit allen Beteiligten auf dem Marktplatz der Hansestadt, sagte die Landespastorin für die Posaunenchorarbeit, Marianne Gorka, am Montag in Lüneburg: "Da wird der gemeinsame Klang zu hören und viel strahlendes Blech zu sehen sein."

Den ganzen Tag über werden die Bläserinnen und Bläser in den Straßen, den Innenstadtkirchen sowie in Altenheimen, Krankenhäusern, einem Jugendheim oder einer Obdachlosenherberge musizieren, erläuterte der Lüneburger Landesposaunenwart Ulf Pankoke. In der größten evangelischen Landeskirche in Deutschland gibt es Gorka zufolge 630 Posaunenchöre mit rund 12.500 Musikern. Sie treffen sich alle vier Jahre in einer größeren Stadt zu einem Fest. Lüneburg war zuletzt 1956 Austragungsort.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen