Spende für Wohnungslose

Nachricht 21. Juni 2014

Kontaktladen Mecki in Hannover erhält Unterstützung

Das Leben auf der Straße kostet sehr viel Kraft - der Gesundheitszustand vieler Obdachloser ist besorgniserregend. Aus Scham betreten Wohnungslose oft keine Arztpraxis, sie scheuen den bürokratischen Aufwand und die Fragen.

Im Kontaktladen „Mecki“ des Diakonischen Werkes Hannover können seit einigen Jahren wohnungslose Frauen und Männer medizinisch versorgt werden. Diese Arbeit wird zum größten Teil durch Spenden finanziert.
Die AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen unterstützt diese Arbeit und hat nun Pastor Rainer Müller-Brandes als Leiter des Diakonischen Werkes einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro überreicht.

„ Wir müssen die medizinische Grundversorgung für die Schwächsten der Schwachen sicherstellen. Diese Spende hilft uns sehr“, so Müller-Brandes.
Der Kontaktladen ist als Anlaufstelle mit medizinischer Versorgung und wird durchschnittlich von 90 Personen pro Tag aufgesucht. Etwa 20 % der Besucher nehmen die Hilfe der Krankenschwester und des einmal wöchentlich anwesenden Arztes in Anspruch. Im Jahr 2013 wurde in 2988 Fällen Hilfe geleistet. Ein Drittel der Beschwerden und Erkrankungen sind auf Verletzungen zurückzuführen, ein weiteres Drittel auf unzureichenden Schutz gegen Witterung und mangelnde Möglichkeiten zur hygienischen Versorgung.

Die Spendenmittel werden vor allem eingesetzt, um das in hohem Umfang benötigte Verbandsmaterial zur Verfügung zu haben, aber auch rezeptfreie Medikamente ausgeben zu können, um so eine Soforthilfe sicherstellen zu können.