Landeskirche wirbt in Göttingen um Pastoren-Nachwuchs

Nachricht 10. Juni 2014

Göttingen (epd). Mit einem Theologischen Campustag will die hannoversche Landeskirche am Donnerstag in Göttingen junge Menschen für den Pastorenberuf gewinnen. Schüler könnten sich dabei eine eigene Vorstellung vom Theologiestudium machen, sagte der Leiter des Evangelischen Studienhauses, Michael Emmendörffer am Mittwoch. Sie könnten an der Theologischen Fakultät Göttingen probeweise Vorlesungen besuchen sowie Dozenten und Studierende kennenlernen.

Seit vier Jahren wirbt die Landeskirche mit dem jährlichen Campustag und einer speziell eingerichteten Internetseite für den Ausbildungsweg. In Göttingen profitieren die Studierenden von fächerübergreifenden Angeboten, beispielsweise Arabistik, Germanistik oder Philosophie, und einer intensiven Betreuung durch die Lehrkräfte, hieß es. Zudem öffne ein abgeschlossenes Theologiestudium auch Türen für andere Beschäftigungen innerhalb der Kirche, beispielsweise in der Öffentlichkeitsarbeit.

Die hannoversche Landeskirche rechnet in den nächsten Jahrzehnten mit einem dramatischen Nachwuchsmangel bei den Pastorinnen und Pastoren. In zehn Jahren könnte einer Hochrechnung zufolge bereits jede fünfte Pfarrstelle unbesetzt sein, bis zum Jahr 2030 sogar mehr als jede zweite.

Die Georg-August-Universität Göttingen bietet als einzige in Niedersachsen den Studiengang Theologie für künftige Pastoren an. Derzeit studieren dort eigenen Angaben zufolge rund 400 Nachwuchstheologen und Religionspädagogen. Die Georg-August-Universität wurde 1734 gegründet und ist die älteste Universität Niedersachsens.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen