Evangelische Hanns-Lilje-Stiftung wird 25 Jahre alt

Nachricht 04. Juni 2014

Hannover (epd). Die evangelische Hanns-Lilje-Stiftung feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Sie wurde 1989 von der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers als rechtlich selbstständige Stiftung gegründet, wie die Stiftung am Donnerstag in Hannover mitteilte. Seither hat sie rund 1.450 Projekte aus Kirche, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur mit insgesamt 11,6 Millionen Euro gefördert. Mit ihrem Stiftungskapital von mittlerweile 14,3 Millionen Euro gehört sie nach eigenen Angaben bundesweit zu den größten Förderstiftungen im Raum der Kirche.

Zum Jubiläum brachte die Stiftung am Donnerstag ein Jahrbuch heraus, in dem sie beispielhaft Projekte und Personen aus 25 Jahren vorstellt. In Reportagen, Porträts und Interviews kommen Künstler, Wissenschaftler, Politiker und Theologen zu Wort, unter ihnen der Herzchirurg Professor Axel Haverich und Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD).

"Die Stiftung ist eine verlässliche Partnerin und Brückenbauerin für Kirche und Gesellschaft", sagte ihr Sekretär Professor Christoph Dahling-Sander. Förderzusagen der Hanns-Lilje-Stiftung seien für Projekte mittlerweile zu einem Gütesiegel geworden.

Mit ihrem Namen erinnert die Stiftung an den früheren hannoverschen Landesbischof Hanns Lilje (1899-1977). Lilje habe den Dialog zwischen Kirche und Gesellschaft in besonderer Weise vorangetrieben, betonte Dahling-Sander. Neben ihrer Fördertätigkeit veranstaltet die Stiftung in regelmäßigen Abständen Diskussionsveranstaltungen zu kirchlichen und gesellschaftlichen Themen. Kuratoriumsvorsitzende ist die Präsidentin der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover, Professorin Susanne Rode-Breymann.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen